Nvidia: Angebliche Titan-Grafikkarte mit Volta fotografiert

Wolfgang Andermahr 69 Kommentare
Nvidia: Angebliche Titan-Grafikkarte mit Volta fotografiert
Bild: Overclock

Der professionelle Beschleuniger Tesla V100 ist das erste Produkt, das auf Nvidias neue Volta-Architektur setzt. Im Internet sind nun Bilder einer vermeintlichen Titan-Grafikkarte mit eben jener Volta-Technik aufgetaucht. Jedoch gibt es große Zweifel, ob es sich um ein echtes Produkt handelt.

Eines der optischen Merkmale der abgebildeten Grafikkarte ist die seit der Pascal-Generation übliche Kühlerabdeckung. Zu sehen sind zudem ein Acht-Pin- und ein Sechs-Pin-Stromanschluss sowie ein Titan-Schriftzug. Darüber hinaus befindet sich ein gelblich, grünlicher Streifen auf dem Kühler. Vermisst werden dagegen die üblichen zwei SLI-Anschlüsse. Stattdessen zeigt das Foto die seit Pascal bekannten NVLink-Anschlüsse.

Auch wenn das Foto vermutlich echt ist, gibt es mehrere Gründe, weswegen es sich aller Wahrscheinlichkeit nach nicht um eine Titan-Grafikkarte für den Consumer-Markt handelt. So würden die NVLink-Anschlüsse auf solch einer Grafikkarte wohl kaum genutzt werden. Darüber hinaus tragen zumindest die bisherigen Titan-Grafikkarten inklusive der Titan Xp keinen Titan-Schriftzug, sondern einen GeForce-GTX-Schriftzug (auch wenn die Modelle nicht „GeForce GTX“ heißen). Und auch die Farbgestaltung wäre neu. Zu guter Letzt erscheint es schlicht unwahrscheinlich, dass Nvidia eine sicherlich teuer zu produzierende 815 mm² große GPU mitsamt ebenso teuren 16 Gigabyte großen HBM2 auf den Consumer-Markt los lässt. Nicht zu vergessen, dass der GV100 diverse Features unterstützt, die für eine klassische Grafikkarte unbrauchbar sind. Nicht umsonst gab es den Vorgänger GP100 nie für den Consumer-Markt. Stattdessen hat Nvidia eine angepasste GP102-GPU entwickelt.

Mögliche Alternativen zur Consumer-Titan mit Volta

Denkbar ist es, dass es sich bei der Grafikkarte schlicht um eine Titan X oder Titan Xp handelt, bei der das Cover ausgetauscht wurde – sprich ein simpler Mod. Oder Nvidia spielt mit der Idee, einen direkten Gegenspieler mit bekannten Namen gegen die neue AMD Radeon Vega Frontier Edition zu stellen. Auch wenn es nicht ausgeschlossen ist, dass die Fotos tatsächlich eine Titan mit Volta für den Consumer-Markt zeigen, ist es wahrscheinlicher, dass es sich um einen Kühlermod oder ein bis jetzt unbekanntes, professionelles Modell handelt. Volta-Grafikkarten als GeForce-Modell wird es vermutlich frühestens gegen Ende des Jahres, eher aber im ersten Halbjahr 2018 geben.