Kryptomining: Asus, Galax und MSI zeigen erste Grafikkarten mit Pascal

Frank Meyer 81 Kommentare
Kryptomining: Asus, Galax und MSI zeigen erste Grafikkarten mit Pascal
Bild: Asus

Nachdem jüngst Sapphire mit der RX 470 Mining Edition eine erste Grafikkarte mit Polaris-GPU enthüllt hat, zeigen mit Asus, Galax und MSI drei weitere Hersteller von Grafikkarten ihre Lösungen speziell fürs Minen von Kryptowährung. Diese basieren größtenteils auf der GP106-100-GPU von Nvidia, bekannt von der GeForce GTX 1060.

Asus setzt auf Polaris und Pascal zum Schürfen von Kryptowährung

Asus bildet in dem Trio der Neuerscheinungen eine Ausnahme, denn der Hersteller fährt zweigleisig. Neben der Grafikkarte Mining P106 mit der Nvidia-GPU führt Asus auch die AMD-Variante Mining RX 470 als komplett fürs Mining von Bitcoin, Ethereum, Zcash und Co. konzipierten Grafikkarten ins Feld. Bei diesen Spezialmodellen verspricht der Herstellerhigh-efficiency designs for maximum hash-rate performance at minimum cost“ und weist darauf hin, das im Vergleich zu den jeweiligen Consumer-Modellen für Spieler die Hashrate um 36 Prozent höher ausfallen soll.

Asus Mining P106 6G
Asus Mining P106 6G (Bild: Asus)

Ebenso sollen die Mining P106 und die Mining RX 470 durch das Design für einen stabilen Einsatz im 24/7-Betrieb geeignet sein und über eine hohe Ausfallsicherheit für ein unterbrechungsfreies Schürfen taugen. Das Kühlsystem der Mining P106 bestehend aus einem Zwei-Slot-Radiator und zwei Ventilatoren für den Lufttransport, ist augenscheinlich von anderen Modellen der GeForce GTX 1060 (Test) übernommen. Bei der Speziallösung Mining P106 verzichtet auch Asus auf die ansonsten an der I/O-Blende verbauten Grafikausgänge. Bilder zur Mining RX 470 hat der Hersteller bislang noch nicht öffentlich gemacht.

GeForce GTX 1060 6G als Pate für die Mining-GPUs von Galax und MSI

Im Gegensatz zu Asus scheint es, als würden Galax und MSI allein auf Mining-Grafikkarten auf Basis der Pascal-GPU für die Mittelklasse setzen. Die Modelle Galax P106-100 und MSI GTX 1060 6G TOC verfügen nach einem Bericht von „VideoCardz über je 6 GByte VRAM und wie diverse Konkurrenzmodelle gleichfalls über keinerlei Videoausgänge. Die erste Einschätzung nach einem Test der Mining-Grafikkarten fällt ernüchternd aus. So sollen beide Vertreter der Mining-Klasse einfache Kopien der klassischen GeForce GTX 1060 6G sein, ohne dabei eine größere Mehrleistung beim Schürfen zu erreichen.

GALAX P106-100
GALAX P106-100 (Bild: VideoCardz)
MSI P106-100
MSI P106-100 (Bild: VideoCardz)

So sollen mit Basistakt rund 20 Megahashes pro Sekunde (MH/s) möglich sein. Im OC-Modus mit einer Takterhöhung bei GPU und VRAM steigt dieser Wert auf 24 MH/s beim Minen von Ethereum. Auf den dabei erreichten Energieverbrauch im einzelnen, auch im Vergleich mit der GeForce GTX 1060 für Spieler, geht der Kurztest hingegen nicht ein. Nur die Leistungsaufnahme des Gesamtsystems wird im Video gezeigt und genannt. Auch ist zum aktuellen Zeitpunkt nicht klar, wann die vier Mining-Grafikkarten von Asus, Galax und MSI den Handel erreichen sollen. Mögliche Preise sind derzeit ebenfalls noch unbekannt.