Mining-Grafikkarten: Erste Sondermodelle der Sapphire RX 470 im Handel

Frank Meyer 164 Kommentare
Mining-Grafikkarten: Erste Sondermodelle der Sapphire RX 470 im Handel
Bild: Sapphire

Eine erste Grafikkarte von Sapphire speziell für das Minen von Kryptowährung ist im Handel gelistet. Die Mining Edition basiert auf der Radeon RX 470 mit Polaris, die fehlenden Videoausgänge sind das signifikante Anzeichen für den Einsatzzweck. Das soll die Grafikkarten günstiger und für Spieler unattraktiv machen.

Sapphire Radeon RX 470 Mining Edition

Den von OverclockersUK veröffentlichten Bildern zufolge verfügt die Sapphire RX 470 Mining Edition über dieselbe Zwei-Slot-Kühllösung wie die klassische Consumer-Variante Sapphire Radeon RX 470 Nitro+ OC (Test). Auch die technischen Eckdaten zeigen große Ähnlichkeiten: Die Polaris-10-GPU der Mining Edition bietet ebenfalls 32 CUs mit 2.048 Shadereinheiten, der maximale Boost-Takt wird mit 1.236 MHz angegeben; das entspricht dem Takt der Nitro- und nicht der Nitro+-Version.

Sapphire RX 470 Mining Edition – 11256-35-10G
Sapphire RX 470 Mining Edition – 11256-35-10G (Bild: Sapphire)

Wahlfreiheit bei Speicher und Verbrauch

Die Größe des VRAM ist wählbar. So wird eine RX 470 Mining Edition mit 4 GByte für aktuell rund 249 britische Pfund Sterling (rund 285 Euro) angeboten, wohingegen eine zweite Variante mit 8 GByte für derzeit 289 Pfund (circa 330 Euro) gelistet wird – beide sind mit einem offiziellen Stromverbrauch von 122 Watt spezifiziert und erreichen 24 bis 27 respektive 23 bis 26 Megahashes pro Minute (Mh/s). Für jeweils zehn Euro mehr gibt es Varianten, die 128 Watt verbrauchen und 1 MH/s schneller rechnen können sollen. Der VRAM-Takt wurde bei allen Varianten von effektiv 4.000 auf 3.500 MHz reduziert. Niedriger fällt auch die Herstellergarantie aus, die nur ein statt drei Jahre beträgt.

Aktuell teuer vorbestellbar

Die Sapphire RX 470 Mining Edition ist aktuell nur im Vereinigten Königreich als vorbestellbar zu finden. Die 8-GB-Variante kostet so viel wie die vergleichbare Version der Radeon RX 570 für Spieler. Ob die Sondermodelle dazu führen werden, dass die Nachfrage nach den Grafikkarten für Spieler sinkt, bleibt abzuwarten.

Update 23:22 Uhr

Als günstigere Sonderlösung zum Schürfen von Kryptowährungen ist mittlerweile noch eine weitere Grafikkarte von Sapphire in die Mining-Linie aufgenommen worden. Die Radeon RX 560 Pulse Mining Edition wird bei einem Preis von 170 Pfund (rund 194 Euro) mit einer Rechenleistung von 12 bis 15 Megahashes pro Sekunde (MH/s) angegeben. Die Leistungsaufnahme soll bei 60 Watt liegen. Der Grafikspeicher ist 4 GByte groß.

Sapphire Radeon RX 560 Pulse Mining Edition – 11267-11-10G
Sapphire Radeon RX 560 Pulse Mining Edition – 11267-11-10G (Bild: Sapphire)

Die Besonderheit bei der RX 560 Pulse Mining Edition ist ein für die anderen Mining-Modelle untypischer Grafikausgang, der als DVI-Port ausgeführt ist. Darüber hinaus ist die Kühllösung an die niedrigere Leistungsaufnahme angepasst und der Kühlkörper kompakter dimensioniert. Zudem sorgt genau wie beim Pendant der Spieler-Version nur ein Ventilator für den Transport der Luft. Diese wird im deutschen Handel mit einer längeren Garantiezeit von drei Jahren zu einem Preis von rund 120 Euro angeboten, wenngleich kein Händler die Grafikkarte aktuell auf Lager hat.