Plextor S3: Seltene SSD-Neuvorstellung mit 2D-NAND

Michael Günsch 14 Kommentare
Plextor S3: Seltene SSD-Neuvorstellung mit 2D-NAND
Bild: Plextor

Nahezu jede SSD-Neuankündigung basiert 2017 auf 3D-NAND. Die Plextor S3 macht eine Ausnahme: Das neue Einstiegsmodell ist mit 2D-TLC-NAND von SK Hynix bestückt. Mit SMI-Controller und SATA-Anschluss werden bis zu 512 GByte Speicherplatz geboten.

Die S3-Serie soll ab Juli in zwei Formaten in den Handel gelangen: als S3C im 2,5-Zoll-Gehäuse und als S3G im M.2-Format. Die M.2-Version gibt es allerdings nur mit 128 oder 256 GByte, mit 2,5 Zoll stehen auch 512 GByte zur Verfügung. Die technische Basis ist bei beiden Varianten gleich.

Der Controller ist bisher unbekannt

Der 2D-TLC-NAND aus der 14-nm-Generation von SK Hynix wird vom SM2254-Controller von Silicon Motion (SMI) angesprochen. Auf den Produktseiten von SMI finden sich keinerlei Informationen zu diesem SSD-Controller. Namentlich rangiert er unterhalb des SM2256, der SATA 6 Gb/s und vier NAND-Channel sowie eine LDPC- Fehlerkorrektur bietet. In der kürzlich entdeckten SMI-Roadmap bis Ende 2018 taucht der SM2254 ebenfalls nicht auf. Klar ist nur, dass der Controller nicht ohne DRAM-Cache auskommen muss, denn Plextor nennt für die S3 256 bis 512 MB DDR3-Cache.

Plextor S3C im 2,5-Zoll-Gehäuse
Plextor S3C im 2,5-Zoll-Gehäuse (Bild: Plextor)
Plextor S3G im M.2-Format
Plextor S3G im M.2-Format (Bild: Plextor)

Ohne LDPC ist TLC-NAND noch weniger haltbar

Von dem meist Marketing-relevanten LDPC zur Fehlerkorrektur ist bei Plextor allerdings keine Rede. Sollte diese Funktion fehlen, bedeutet dies nichts Gutes für die Haltbarkeit. Denn TLC-NAND der jüngsten Generation mit kleiner Strukturbreite überdauert vergleichsweise wenig Schreibzyklen (P/E Cycles). Erst durch LDPC erreicht die Haltbarkeit höhere Werte.

Aufgrund des unterschiedlichen Typs kein idealer Vergleich, aber dennoch ein gutes Beispiel ist Microns 3D-TLC-NAND. Für diesen Speicher werden bei herkömmlicher BCH-Fehlerkorrektur lediglich 500 P/E-Zyklen angegeben, mit LDPC verdreifacht sich der Wert auf 1.500 P/E-Zyklen. Eine offizielle Angabe für die Haltbarkeit des 14-nm-TLC-NAND von SK Hynix konnte die Reaktion nicht ausfindig machen.

Für Normalnutzer ist dies aber ohnehin kaum problematisch: Plextor nennt ein Mindestschreibvolumen (TBW) von 35 TByte (128 GB) und 70 TByte (256/512 GB), womit sich 5 bis 10 Jahre lang täglich knapp 20 GByte schreiben ließen. Unabhängige Tests haben zudem gezeigt, dass auch günstige TLC-SSDs ihre TBW-Werte deutlich übertreffen können.

Leistung SATA-typisch, Schreibturbo per SLC-Cache

Lesend bis zu 550 MB/s und schreibend bis zu 520 MB/s sind Werte, die häufig für aktuelle SATA-SSDs genannt werden. Bei der Schreibrate muss allerdings beachtet werden, dass insbesondere die jüngsten TLC-SSDs diese unter Umständen nur über einen limitierten Puffer erreichen: den sogenannten Pseudo-SLC-Cache. Hier werden zu schreibende Daten im schnelleren SLC-Modus zwischengelagert. Die Schreibrate kann aber nur so lange beschleunigt werden, wie die Daten in den Puffer passen. Welche Größe der SLC-Cache „PlexNitro“ der S3-Serie besitzt, ist bisher unbekannt. Bei der älteren Plextor M7V ist der SLC-Cache 1,5 bis 6 GByte groß.

Preise, Spezifikationen und Verfügbarkeit

Plextor spricht vom „besten Preis-Leistungsverhältnis“, die unverbindlichen Preisempfehlungen sind mit 62, 106 und 213 Euro für 128, 256 und 512 GByte Speicherplatz für ein Einstiegsmodell mit TLC-Flash aber relativ hoch. Die Handelspreise müssen die UVP deutlich unterbieten, damit die S3 in der Einstiegsklasse mit Preisen von unter 30 Cent pro Gigabyte konkurrenzfähig ist.

Die Verfügbarkeit soll ab Juli gegeben sein. Allerdings läuft der Vertrieb von SSDs des Herstellers in letzter Zeit nicht rund: Produkte kommen teils deutlich verspätet in den Handel oder sind nur bei wenigen Händlern verfügbar. Ob der Marktstart der S3-Serie in Deutschland weniger holprig verläuft, bleibt abzuwarten.

Plextor S3 Series SSD
128 GB 256 GB 512 GB
Formfaktor 2,5 Zoll / M.2 2280 2,5 Zoll
Schnittstelle SATA 6 Gb/s
Controller SMI SM2254
NAND-Flash SK Hynix 14 nm 2D-TLC-NAND
DRAM-Cache 256 MB DDR3 512 MB DDR3
Seq. Lesen 550 MB/s
Seq. Schreiben* 500 MB/s 510 MB/s 520 MB/s
4K Random Read 72.000 IOPS 90.000 IOPS 92.000 IOPS
4K Random Write 57.000 IOPS 71.000 IOPS 79.000 IOPS
TBW 35 TB 70 TB
Garantie 3 Jahre
Preis (UVP) S3C (2,5"): 62 €
S3G (M.2): 62 €
S3C (2,5"): 106 €
S3G (M.2): 106 €
S3C (2,5"): 213 €
S3G (M.2): –
*gilt nur für die Leistung im SLC-Cache, jenseits davon deutlich niedriger