Radeon Vega: Preis für Frontier Edition mit Luftkühlung liegt bei 1.199 USD

Jan-Frederik Timm 130 Kommentare
Radeon Vega: Preis für Frontier Edition mit Luftkühlung liegt bei 1.199 USD

Zwei Händler aus den USA und Großbritannien haben die AMD Radeon Vega Frontier Edition mit Vega-10-GPU in ihr Sortiment aufgenommen. Der US-Händler Sabre PC nennt 1.199 und 1.799 US-Dollar vor Steuern als Preise für die mit Luft respektive Wasser gekühlte Variante, die Preise des europäischen Händlers Scan UK fallen ähnlich aus.

Premiere mit Vega ab 1.280 Euro

Unter Berücksichtigung der in Großbritannien angesetzten 20 Prozent Mehrwertsteuer und des tagesaktuellen Wechselkurses vom Pfund zum US-Dollar liegen die Preise dort bei 1.214 und 1.766 US-Dollar und damit auf vergleichbarem Niveau. Umgerechnet in Euro liegen die Preise bei 1.280 respektive 1.920 Euro inklusive 19 Prozent Mehrwertsteuer. Einträge im deutschen Handel gibt es noch nicht.

Die Eckdaten der Grafikkarten sind bis auf eine Ausnahme gleich: Die luftgekühlte Version darf dauerhaft 300 Watt Leistung aufnehmen, die wassergekühlte hingegen 375 Watt. Unter Last dürfte die Version mit Wasserkühlung deshalb höhere Taktraten (länger) halten können.

Konkurrenz für Nvidia Tesla P100

Die „Radeon Vega Frontier Edition“ richtet sich an professionelle Abnehmer und Tritt in Konkurrenz zu Nvidias Tesla P100, die es ab 5.700 Euro gibt. Allerdings will AMD mit der Radeon Vega Frontier Edition schneller Deep-Learning-Anwendungen ausführen können als mit Nvidias P100. Im „DeepBench“-Benchmark soll die Vega-GPU alle anstehenden Rechenaufgaben in 88 Millisekunden erledigen, die Tesla P100 soll dafür 133 Millisekunden benötigen. Der Benchmark nutzt durchweg FP32 als Genauigkeit. AMD gibt die FP32-Leistung der Radeon Vega Frontier Edition mit ungefähr 13 Teraflops an. Das entspricht bei 4.096 ALUs einem Takt von 1.600 MHz. Das bedeutet ein Plus von ziemlich genau 50 Prozent gegenüber der Radeon R9 Fury X. Die Performance mit halbierter Genauigkeit, FP16, gibt AMD mit 25 Teraflops an. Entscheidend für die Leistung in diesem Segment ist auch der Treiber.

AMD Radeon Frontier Edition und Pro Vega

AMD hatte bisher keinen Preis für die erste professionelle Grafikkarte mit Vega-GPU genannt. Neben der Frontier Edition wird es auch noch die AMD Radeon Pro Vega geben, die unter anderem Apple im Dezember 2017 im neuen iMac Pro nutzen wird. Sie richtet sich an Nutzer von Workstations, die weniger wissenschaftliche Berechnungen als viel mehr praktische Aufgaben wie die Bearbeitung von Videos oder Konstruktionen vornehmen. Radeon RX Vega für Spieler soll Ende Juli erscheinen.

AMD Radeon Vega Frontier Edition (Luft) AMD Radeon Vega Frontier Edition (Wasser)
Chip: Vega 10
Transistoren: ?
Fertigung: Globalfoundries 14 nm
Shader-Einheiten: 4.096
Basis-Chiptakt:
Maximaler Chiptakt: 1.600 MHz
SP-GFLOPs: 13.107 GFLOPs
ROPs: 64
Pixelfüllrate: 102.400 MPix/s
TMUs: 256
Texelfüllrate: 409.600 MTex/s
DirectX (Feature-Level): 12_1
GPU ohne Monitor abschaltbar: ?
Speichermenge: 16.384 MB HBM2
Speichertakt: 945 MHz
Speicherinterface: 2.048 Bit
Speicherbandbreite: 483.000 MB/s
Leistungsaufnahme Typisch/Maximal: 300 Watt/? 375 Watt/?