Anytime: Amazon prüft Einstieg in Messenger-Markt

Christian Lohmüller 43 Kommentare
Anytime: Amazon prüft Einstieg in Messenger-Markt
Bild: AFTVnews

Amazon startet möglicherweise einen eigenen Messenger-Dienst. Einem Bericht zufolge hat das Unternehmen Nutzer über ihr Interesse an einem solchen Dienst befragt. Dabei beschrieb Amazon den Anytime genannten Dienst sehr konkret.

Alles, was ein Messenger zu bieten hat

Anytime würde demnach die volle Bandbreite an Funktionen bieten, die ein moderner Messenger heutzutage haben muss: Er soll reibungslos auf Desktop, iPhone und Android funktionieren, Video- und Audio-Chat bieten, GIFs, Sticker und Emojis unterstützen, Gruppenchats ermöglichen, Filter für Fotos und Videos bieten, das Teilen von Standorten aber auch Rechnungen erlauben und zu guter Letzt auch den Chat mit Unternehmen ermöglichen. Zudem wäre alles verschlüsselt.

Amazon befragt Nutzer zu ihrer Meinung zum geplanten Messenger Anytime
Amazon befragt Nutzer zu ihrer Meinung zum geplanten Messenger Anytime (Bild: AFTVnews)

Von einer Anbindung an die digitale Assistenten der Echo-Familie ist nicht die Rede. Aber – das ist nur eine Vermutung – wahrscheinlich würde Anytime beispielsweise auch Videoanrufe mit dem neuen, nur in den USA erhältlichen Echo Show erlauben. Auch Audioanrufe und Sprachnachrichten sind mittlerweile zwischen Echo-Geräten und zwischen Smartphones und Tablets mit Alexa-App möglich – vorerst allerdings ebenfalls nur in den USA.

Einen Messenger für Unternehmen gibt es schon

Einen Messenger-Dienst hat Amazon im Februar 2017 bereits gestartet: Chime richtet sich an Unternehmen und läuft auf der Infrastruktur der Amazon Web Services (AWS). Mit Anytime könnte der Anbieter jetzt versuchen, Privatkunden noch direkter an sich zu binden, ohne beispielsweise den Umweg über den Facebook Messenger zu gehen.