AMD Radeon RX Vega 56: „Limitierte Stückzahl“ für 409 Euro verfügbar

Jan-Frederik Timm 758 Kommentare
AMD Radeon RX Vega 56: „Limitierte Stückzahl“ für 409 Euro verfügbar

Ab sofort gibt es neben der Radeon RX Vega 64 auch die kleinere Radeon RX Vega 56 im Referenzdesign von AMD im Handel zu kaufen. Wie bei der größeren Variante gibt es die nackte Karte ohne „Radeon Pack“ zur UVP von 409 Euro allerdings vorerst nur in „limitierter Stückzahl“.

Nackte Grafikkarte nicht nur bei Mindfactory

Bei der Radeon RX Vega 64 (Test) war diese Aktion vor zwei Wochen in Deutschland auf den Händler Mindfactory beschränkt und innerhalb von Minuten vergriffen, bei RX Vega 56 gibt es das Angebot hingegen auch anderswo. Auf welcher Stückzahl sie basieren, darüber liegen der Redaktion jedoch keine Informationen vor.

AMD hatte im Vorfeld der Markteinführung zwar deutlich kommuniziert, dass es RX Vega mit den „Gratis-Spielen“ jeweils nur gegen 100 US-Dollar Aufpreis gibt. Dass Vega ohne Spielepaket wiederum in der Stückzahl limitiert ist, davon war im Vorfeld keine Rede gewesen. Auch nicht in Bezug auf Radeon RX Vega 56, als die Diskussion um den Preis von Radeon RX Vega 64 bereits im vollen Gange war.

Nachschub bei RX Vega 64 hält immer nur kurz vor

Als Reaktion auf die scharfe Kritik an dem Vorgehen hatte AMD vor anderthalb Wochen erklärt: „Die Nachfrage nach der Radeon RX Vega 64 übersteigt auch weiterhin unsere Erwartungen. AMD arbeitet eng mit den Partnern zusammen um die Nachfrage zu befriedigen. Wir arbeiten mit unseren Partnern daran die Radeon RX Vega 64 sowohl als separate Grafikkarte [ohne Radeon Pack zum Preis von 499 Euro, Anm.d.Red.] und in den Gamer Packs über die kommenden Wochen wieder verfügbar zu machen.“ Und in der Tat hat es RX Vega 64 zuletzt immer wieder für kurze Zeit für um die 520 statt 609 Euro gegeben.

AMD Radeon RX Vega
AMD Radeon RX Vega

Radeon RX Vega 56 von AMD nur in einer Variante

Im Gegensatz zu Radeon RX Vega 64 gibt es Vega 56 im Referenzdesign nur in einer Variante: Dem schwarzen Basismodell mit einem Kunststoffdeckel auf dem ansonsten mit Metall ummantelten Kühlsystem. Die Version mit silberner Abdeckung aus Aluminium („Limited Edition“ ) und die wassergekühlte Variante („Liquid Edition“) gibt es bei diesem Modell nicht.

Wann Partnerkarten der Radeon RX Vega 56 erscheinen, dazu liegen noch keine konkreten Informationen vor. Bei Radeon RX Vega 64 wird mit ersten Modellen ab Mitte September gerechnet, Asus sprach gegenüber der Redaktion zum Test der Asus Radeon RX Vega 64 Strix von einer Markteinführung gegen Ende des Monats. Ob dieser Zeitraum auch die kleinere Variante betrifft, ist nicht bekannt. Dafür hat Asus bereits verraten, dass auch dieses Strix-Modell auf den großen 2,5-Slot-Kühler setzen wird. Anderen Partnern war es bisher nicht gestattet, öffentlich über ihre Versionen von RX Vega zu sprechen.

AMD Radeon RX Vega 56 kann im Referenzdesign ab sofort unter anderem bei Alternate.de (ab 399 Euro)*, Caseking.de (ab 409 Euro)* oder Mindfactory.de (ab 409 Euro) bezogen werden.

Update 16:58 Uhr

Zwei Stunden nach Verkaufsstart ist die Radeon RX Vega 56 bei Alternate, Caseking und Mindfactory nicht mehr lieferbar – weder zum Preis von 399 Euro, noch zu Preisen von 409 Euro oder gar 509 Euro. Caseking hat den Preis der grundsätzlich angebotenen Modelle auf 509 Euro angehoben, Alternate und Mindfactory haben Radeon RX Vega 56 hingegen komplett aus dem Angebot genommen. In den kommenden Tagen soll allerdings weitere Ware eintreffen - auch zur UVP um 400 Euro.

(*) Bei den mit Sternchen markierten Links handelt es sich um Affiliate-Links. Im Fall einer Bestellung über einen solchen Link wird ComputerBase am Verkaufserlös beteiligt, ohne dass der Preis für den Kunden steigt.