Intel Coffee Lake: Der nächste Core i3 hat vier Kerne

Volker Rißka 210 Kommentare
Intel Coffee Lake: Der nächste Core i3 hat vier Kerne

Seit dem Start der Pentium mit vier Threads sind die Core i3 in schwieriges Fahrwasser geraten, bieten diese doch das gleiche Grundgerüst mit einigen wenigen, kaum benötigten Extras. Nun folgt der Schritt, der erwartet wurde: Die Core i3 bekommen in Zukunft vier echte Kerne und stellen so den Abstand zum Pentium wieder her.

60 bis 70 Euro kostet ein Pentium mit zwei Kernen und vier Threads, der Core i3 bietet aktuell nicht mehr. Lediglich AVX 2.0 und kleinere Gimmicks kann er verbuchen, doch kostet das Modell auch 50 bis 100 Prozent mehr. Deshalb liefen dem Core i3 die Kunden zurecht nur so weg, der Pentium wurde mit einer ComputerBase-Empfehlung zum Verkaufsschlager und war zwischenzeitlich gar nicht mehr zu bekommen. Jetzt rückt Intel das Gefälle wieder zurecht.

Core i3 heißt zukünftig Einsteiger-Quad-Core-CPU

Mit den Core i3-8100 und 8350K wird in Zukunft der Einstieg in den Quad-Core-Markt bei Intel beginnen. Diese besitzen fortan vier Kerne und vier Threads, also kein Hyper-Threading mehr wie bisherige Core i3. Doch eines setzen sie fort: Einen Turbo-Modus gibt es bei den Core i3 im Desktop auch in Zukunft nicht, der Basistakt ist der, der immer anliegt. Diese liegt beim Core i3-8100 bei 3,6 GHz, der Core i3-8350K bekommt 4,0 GHz, dort jedoch garniert mit frei bestimmbarem Multiplikator. Die typische GT2-Grafiklösung ist natürlich auch mit von der Partie, Änderungen zu Kaby Lake gibt es dort nicht.

Das gesamte Portfolio macht einen Schritt nach vorn

Der neue Core i3 passt damit in das zukünftige Gefüge von Intel, welches seit dem Beginn des Jahres gezeichnet wird. Denn jede Modellserie macht einen Schritt nach vorn und bekommt mehr Threads spendiert, wahlweise über mehr Kerne oder die Aktivierung von Hyper-Threading. Zudem wurde an der Spitze die Familie Core i9 eingeführt.

Spezifikationen der Coffee Lake (Daten unbestätigt)
Kerne/Threads Takt (Basis) Turbo
1 / 2 / 4 / 6 Kerne
L3-Cache TDP Overclocking
Core i7-8700K 6/12 3,7 GHz 4,7 / 4,6 / 4,4 / 4,3 GHz 12 MB 95 W
Core i7-8700 6/12 3,2 GHz 4,6 / 4,5 / 4,3 / 4,3 GHz 12 MB 65 W
Core i5-8600K 6/6 3,6 GHz 4,3 / 4,2 / 4,2 / 4,1 GHz 9 MB 95 W
Core i5-8400 6/6 2,8 GHz 4,0 / 3,9 / 3,9 / 3,8 GHz 9 MB 65 W
Core i3-8350K 4/4 4,0 GHz 8 MB 91 W
Core i3-8100 4/4 3,6 GHz 6 MB 65 W

Einige der Bindeglieder fehlen aber noch. Dass es zukünftig kein Modell mehr mit vier Kernen und acht Threads geben wird, scheint fraglich, sind diese hochtaktenden Varianten doch aktuell die schnellsten Vertreter (für Spiele). Da die Mainstream-CPUs aus der Serie Coffee Lake aber erst Anfang 2018 erscheinen sollen, ist dort noch viel Zeit die Lücken zu füllen. Laut den bekannten Informationen soll Coffee Lake dann das gesamte Portfolio abdecken, der Startschuss wird im Spätsommer respektive frühen Herbst erfolgen, allerdings nur mit dem Flaggschiff – der Skylake-Launch mit Core i7-6700K und Core i5-6600K lässt grüßen.