Classic Mini SNES: Nintendo spult neben der Zeit auch Mario Kart zurück

Jan-Frederik Timm 43 Kommentare
Classic Mini SNES: Nintendo spult neben der Zeit auch Mario Kart zurück

Der öffentliche Auftritt von Nintendo steht zur Gamescom 2017 im Zeichen der Switch (Test). Hinter verschlossenen Türen gibt es allerdings bereits die geschrumpfte Neuauflage des Super Nintendo (SNES) zu sehen. Gegenüber dem Vorgänger Nintendo Classic Mini (Test) wurde der um eine Funktion zum Zurückspulen erweitert.

Spiele lassen sich zurückspulen

Spieler können auf dem Nintendo Classic Mini SNES jederzeit im Spiel oder ausgehend von den pro Spiel erneut maximal vier Speicherpunkten zurückspulen und zu jedem Zeitpunkt wieder in das Spielgeschehen eingreifen. Wie weit die Aufnahme zurück reicht, ist allerdings vom Spiel abhängig. „In den meisten Action-Titeln sind es 40 Sekunden“, erklärte Nintendo auf Nachfrage in Köln.

Eine weitere neue Funktion bietet Spielern die Möglichkeit, den schwarzen Rahmen um die Darstellung des Spiels anzupassen. Eine ganze Reihe alternativer Themes steht zur Auswahl. Das zur Messe von Nintendo freigegebene neue Video zeigt beide neuen Optionen.

Und wie spielt es sich am SNES Mini?

Obwohl das Kabel der zweiten Mini-Konsole von drei (91 cm) auf fünf Fuß (152 cm) verlängert wurde, bleibt der Abstand bei Aufstellung der Konsole am Fernseher zwischen Spieler und Bildschirm zwar klein, so eingeengt wie beim Vorgänger fühlt man sich beim Spielen von Mario Kart aber nicht mehr. Auch einsam wird es Käufern der neuen Generation nicht so schnell: Dem Nintendo Classic Mini SNES liegen ab Werk zwei Controller bei. Beim Vorgänger war es nur einer und der separat angebotene Controller war noch schwerer (zur offiziellen UVP von 10 Euro) zu bekommen als die Konsole selber.

Dass es um deren Stückzahl im Handel in diesem Jahr besser gestellt sein sollte, hat Nintendo abermals betont. Die zur Vorbestellung verfügbare Ware sei zwar auch dieses Jahr schon wieder nach Stunden vergriffen gewesen, es werde aber auch nach der Veröffentlichung zum 29. September 2017 noch bis zum Ende des Jahres produziert. Dass auch dieses Kontingent schnell vergriffen sein wird, davon geht Nintendo allerdings selber aus. Offizielle Pläne für das Jahr 2018 gibt es hingegen nicht.

Auch das neue Retro-Modell orientiert sich dicht am Design des Originals, ist aber erneut deutlich kleiner. Im Lieferumfang befinden sich neben der Konsole ein HDMI-Kabel, ein USB-Ladekabel und zwei kabelgebundene Controller.

20 alte und ein neues Spiel

Unter den vorinstallierten Spielen sind erneut die größten Klassiker der Plattform mit klingenden Namen wie Super Mario Kart, Donkey Kong Country, Final Fantasy oder Star Fox. Für Veteranen der Ära hat Nintendo außerdem eine Überraschung im Gepäck: Die Konsole enthält nicht nur alte, sondern auch einen neuen Titel.

Das Weltraum-Abenteuer Star Fox 2 ist zwar in den 1990er Jahren produziert und sollte 1995 veröffentlicht werden, wurde aber nie auf den Markt gebracht. Wie ehemalige Entwickler erklären, wollte Nintendo den Vergleich zwischen dem SNES und der damals brandaktuellen, leistungsfähigeren PlayStation 1 beziehungsweise den dort deutlich hübscheren 3D-Spielen vermeiden. Gespielt werden kann Star Fox 2 allerdings nur, nachdem der erste Level des Vorgängers bewältigt wird.

Super Mario Odyssey und Skyrim auf der Switch

Ebenfalls anspielen ließen sich ein Prototyp des Open-World-Jump-n-Run Super Mario Odyssey sowie die The Elder Scrolls: Skyrim für Nintendo Switch. Der für Ende Oktober angekündigte neue Mario-Teil zog den Spieler nach Sekunden in seinen Bann, die bunte Grafik macht mit Effekten wie dem Blick durch Eismonolithe einen sehr guten Eindruck. Und der Wechsel aus der 3D- in die altbekannte 2D-Perspektive durch den Eintritt in eine verpixelte grüne Röhre lässt darauf hoffen, dass den Machern auch außerhalb der knapp 15 Minuten währenden Demo noch viele Einfälle dieser Art gekommen sind.

Skyrim wiederum merkt man die niedrigere Leistung der Konsole sowohl grafisch als auch bei schnellen Kameraschwenks an. The Legend of Zelda: Breath of the Wild hat allerdings bereits bewiesen, dass Grafik auch auf der Switch nicht das einzig ausschlaggebende Merkmal für viel Spielspaß ist. Dieser Titel erscheint „im Winter 2017“.