NH-U9, NH-U12S & NH-U14S: Noctua legt drei Kühler für Threadripper auf

Max Doll 64 Kommentare
NH-U9, NH-U12S & NH-U14S: Noctua legt drei Kühler für Threadripper auf
Bild: Noctua

Noctua macht die CPU-Kühler NH-U9, NH-U12S und NH-U14S (Test) mit einer größeren Bodenplatte fit für AMDs Threadripper- und Epyc-Plattformen. Nötig ist die Modifikation aufgrund der größeren Prozessoren für die neuen High-End-Sockel TR4 und SP3, die von bisherigen Kühlern nicht vollständig abgedeckt wird.

Mit einer Kühlerbasis in üblicher Größe falle die Kühlleistung auf den neuen Sockeln zu gering aus, schreibt Noctua. Dieser Umstand bedingt die Konzeption von speziell angepassten Kühlern und den auf die ansonsten stehts erhältlichen Adapterkits, die die Montage alter Kühler auf neuen Sockeln erlauben. Universell sind aber die neuen Kühler nicht: Die mit dem Zusatz „TR4-SP3“ gekennzeichneten Threadripper-Versionen können aufgrund der auf 70 × 56 mm angewachsenen Kontaktfläche „nicht auf anderen Sockeln verwendet werden“.

Befestigung mit Offset

Befestigt werden die Kühler wie bei Intels High-End-Plattformen LGA 2011 und 2066 mit Hilfe von vier Rändelschrauben direkt am Sockel. Neu ist dabei eine Möglichkeit, die Position des Kühlers mit Hilfe eines Offsets von drei oder sechs Millimetern weiter vom PCIe-Slot zu entfernen. Dies soll bei Dual-GPU-Systemen oder Grafikkarten mit Backplate hilfreich sein. Abseits der Modifikation an Bodenplatte und Halterung verzichtet Noctua auf Änderungen an Design und Ausstattung.

Im Handel erhältlich sein sollen die drei Kühler „ab Ende August“, schreibt Noctua. Für den NH-U14S TR4-SP3 wird eine Preisempfehlung von rund 80 Euro genannt, der NH-U12S TR4-SP3 und der NH-U9 TR4-SP3 sollen jeweils rund 70 Euro kosten. Die Sonderversionen kosten damit zehn Euro mehr als die universellen Basismodelle.

AiOs laufen per Adapter

Ein neuer Kühler für Threadripper wird aber nicht in jedem Fall benötigt: Kompaktwasserkühlungen des OEM-Fertiges Asetek, der in den meisten Fällen hinter den Lösungen von Herstellern wie Arctic, Antec, Fractal Design, NZXT und Co steckt, lassen sich per Adapter montieren und nutzen. Das nötige Mounting-Kit liegt bereits in der Packung eines Threadripper-Prozessors. Doch das gilt nur für Wasserkühlungen, für Luftkühler gibt es keine Nachrüst-Kits, weshalb diese zum Start in der kommenden Woche quasi nicht verfügbar sein werden.

Noctua NH-U14S TR4-SP3 Noctua NH-U12S TR4-SP3 Noctua NH-U9 TR4-SP3
Bauform: Tower
Größe (L × B × H): 52 × 150 × 165 mm (ohne Lüfter)
78 × 150 × 165 mm (mit Lüfter)
45 × 125 × 158 mm (ohne Lüfter)
71 × 125 × 158 mm (mit Lüfter)
71 × 95 × 125 mm (ohne Lüfter)
120 × 95 × 125 mm (mit Lüfter)
Gewicht: 865 g (ohne Lüfter)
1.030 g (mit Lüfter)
695 g (ohne Lüfter)
870 g (mit Lüfter)
660 g (ohne Lüfter)
895 g (mit Lüfter)
Heatpipes: Kupfer (vernickelt), 6 × 6 mm (Ø)
Kupferbasis (vernickelt)
Kupfer (vernickelt), 5 × 6 mm (Ø)
Kupferbasis (vernickelt)
Kupfer (vernickelt), 6 × 6 mm (Ø)
Kupferbasis (vernickelt)
Lamellen: Aluminium (vernickelt), 57 Stück
Abstand: 1,8 mm
Aluminium (vernickelt), 50 Stück
Abstand: 1,8 mm
Aluminium (vernickelt), ?
Abstand: ?
Kühler-Montage: AMD-Retention-Modul
Lüfter (Modell 1): 1 × 140 × 150 × 25,0 mm
Öldruck Lager
300 – 1.500 U/min
140,2 m³/h
24,6 dBA
4-Pin-PWM
Lochabstand 105 mm (analog 120mm-Lüfter)
1 × 120 × 120 × 25,0 mm
Öldruck Lager
300 – 1.500 U/min
93,4 m³/h
22,4 dBA
4-Pin-PWM
2 × 92 × 92 × 25,0 mm
Öldruck Lager
400 – 2.000 U/min
78,9 m³/h
22,8 dBA
4-Pin-PWM
Lüfter (Modell 2):
Lüfter-Montage: Befestigung: Drahtbügel
Entkopplung: Lüfterrahmen
weitere Halterung beigelegt
Kompatibilität: AMD: Sockel TR4/
Preis: ab 80 € ab 70 € ab 70 €