Kaby Lake Refresh PCH: Liste von kommenden Z370-Mainboards für Coffee Lake

Michael Günsch 147 Kommentare
Kaby Lake Refresh PCH: Liste von kommenden Z370-Mainboards für Coffee Lake

VideoCardz hat eine Liste kommender Z370-Mainboards für die neuen Coffee-Lake-CPUs von Intel zusammengetragen. Zahlreiche Modelle von Asus und ASRock sind demnach bekannt. Von MSI und ECS wird bisher nur je ein Modell gelistet.

Zur Markteinführung im Oktober sind zahlreiche weitere Z370-Mainboards zu erwarten. Auch Biostar, EVGA, Gigabyte und Supermicro sollten dann vertreten sein, doch liegen hier noch keine Infos zum Aufgebot vor.

Asus

  • Asus ROG MAXIMUS X HERO
  • Asus ROG MAXIMUS X HERO (WI-FI AC)
  • Asus ROG MAXIMUS X APEX
  • Asus ROG MAXIMUS X CODE
  • Asus ROG MAXIMUS X FORMULA
  • Asus ROG STRIX Z370-G GAMING
  • Asus ROG STRIX Z370-G GAMING (WI-FI AC)
  • Asus ROG STRIX Z370-I GAMING
  • Asus ROG STRIX Z370-H GAMING
  • Asus ROG STRIX Z370-F GAMING
  • Asus ROG STRIX Z370-E GAMING
  • Asus PRIME Z370-P
  • Asus PRIME Z370-A
  • Asus TUF Z370-PLUS GAMING
  • Asus TUF Z370-PRO GAMING

ASRock

  • ASRock Z370 Fatal1ty Professional Gaming i7
  • ASRock Z370 Fatal1ty Gaming K6
  • ASRock Z370 Extreme4
  • ASRock Z370 Killer SLI/ac
  • ASRock Z370 Pro4
  • ASRock Z370M-ITX/ac
  • ASRock Z370M Pro4

MSI/ECS

  • MSI Z370 GODLIKE GAMING
  • ECS Z370 LIGHTSABER

Z370 ist ein aufgefrischter Z270

Der Z370-Chipsatz ist trotz des Namens kein echter Neuling und vom Funktionsumfang her auch kein echter 300er. Stattdessen handelt es sich um einen aufgefrischten Z270-Chipsatz, weshalb die interne Bezeichnung Kaby Lake Refresh PCH lautet. Neue Funktionen wie USB 3.1 und WLAN wird der Z370 nicht bieten, dies werden erst die Anfang 2018 erscheinenden anderen Modelle der 300-Serie bieten, die auf dem neuen Cannon Lake PCH basieren.

Der Z370-Chipsatz ist im Grunde kein 300er
Der Z370-Chipsatz ist im Grunde kein 300er (Bild: PCEVA)

Wer dieses Jahr Coffee Lake will, muss Z370 kaufen

Wer in diesem Jahr bereits eine Coffee-Lake-CPU mit bis zu sechs Kernen und zwölf Threads einsetzen will, kommt um den Z370 aber nicht herum. Denn Intel hat bestätigt, dass zwingend ein Mainboard mit 300-Chipsatz benötigt wird. Abwarten könnte lohnen, denn laut Gerüchten ist im kommenden Jahr ein „Z390“ mit vollem Funktionsumfang der neuen Chipsatzgeneration zu erwarten.

Die Markteinführung der ersten Coffee Lake samt Z370-Plattform erfolgt im Oktober, wie Intel subtil verriet. Die zweite Welle mit weiteren CPU-Modellen sowie den echten 300-Chipsätzen samt B360 wird voraussichtlich auf der CES 2018 im Januar vorgestellt.

Intel-Roadmap für Desktop-Plattformen
Intel-Roadmap für Desktop-Plattformen (Bild: PCEVA)