Toshiba Portégé X30-D: 1-kg-Notebook in 13,3 Zoll mit LTE-Modul ab 1.789 Euro Notiz

Frank Meyer 9 Kommentare
Toshiba Portégé X30-D: 1-kg-Notebook in 13,3 Zoll mit LTE-Modul ab 1.789 Euro
Bild: Toshiba

Zu Preisen ab 1.789 Euro hat Toshiba nun auch die LTE-Ableger des 13,3-Zoll-Notebooks Portégé X30-D in den Handel entlassen. Für die teuerste der vier LTE-Ausstattungsvarianten mit Kaby-Lake-Core-i7 samt 16 GByte DDR4-RAM und 512 GByte großer PCIe-SSD wird eine UVP von 2.259 Euro aufgerufen.

Das Toshiba Portégé X30-D ist unter den Produktbezeichnungen Portégé X30-D-162 (1.789 Euro) und Portégé X30-D-13Z (1.899 Euro) mit einem Core i5-7200U, 8 GByte RAM und 256 GByte SSD bestückt, wobei sich die beiden Modelle allein hinsichtlich der Wahl des Displays unterscheiden. Auch bei den beiden leistungsstärkeren Ablegern mit dem Core i7-7500U, 16 GByte DDR4-RAM und einer 512 GByte PCIe-SSD, dem Portégé X30-D-16P (2.199 Euro) und dem Portégé X30-D-143 (2.259 Euro), macht der mit 1.920 × 1.080 Pixeln auflösende Bildschirm den Unterschied.

Alle vier neuen Notebooks sind mit matten 13,3 Zoll (33,8 cm) Displays ausgestattet, zwei davon (Portégé X30-D-13Z und Portégé X30-D-143) inklusive In-Cell-Touch-Technik. Diese Bauweise des Panels soll bei Notebooks einen Millimeter oder 25 Prozent Tiefe einsparen und das Gewicht des Bildschirm um 200 Gramm oder 35 Prozent reduzieren. Zudem soll die Darstellung klarer und die Helligkeit höher ausfallen.

Alle vier LTE-Modelle des Toshiba Portégé X30-D sind zwar bereits im ComputerBase-Preisvergleich gelistet, eine Verfügbarkeit ist hingegen noch nicht gegeben.