ViewSonic VP2785-4K: Farbprofi mit UHD, „HDR“, USB Typ C und echten 10 Bit

Michael Günsch 20 Kommentare
ViewSonic VP2785-4K: Farbprofi mit UHD, „HDR“, USB Typ C und echten 10 Bit
Bild: ViewSonic

ViewSonic hat einen neuen Profimonitor für hohen Anspruch an die Farbdarstellung vorgestellt. Der VP2785-4K bietet Ultra HD auf 27 Zoll, ist hardwareseitig kalibrierbar und verspricht eine hohe oder vollständige Abdeckung gängiger Farbräume samt 96 Prozent von DCI-P3. Hinzu kommen HDR- und KVM-Funktion sowie USB Typ C.

Hohe Farbraumabdeckung und echte 10 Bit

Grafiker, Fotografen oder andere Nutzer, für die eine hohe Farbtreue wichtig ist, sollen mit dem Monitor angesprochen werden. Ab Werk ist das Display auf einen Farbabstand von Delta E ≤ 2 kalibriert, ein Prüfbericht liegt bei. Adobe RGB wird zu 99 Prozent abgedeckt, dass die kleineren Farbräume sRGB und Rec. 709 vollständig abgedeckt werden, ist in dieser Klasse praktisch selbstverständlich. Die Farbtiefe wird mit echten 10 Bit („True 10bit-Panel“) und somit 1,07 Milliarden Farben angegeben – um eine Kombination aus 8-Bit-Panel mit FRC-Technik für effektive 10 Bit handelt es sich somit nicht. Eine 3D-Lookup-Tabelle (LUT) mit 14 Bit ist vorhanden.

IPS-Panel liefert UHD mit 60 Hertz

Der VP2785-4K nutzt ein IPS-Panel, das der Hersteller mit der „Bildverbesserungstechnologie“ SuperClear bewirbt. Typisch für den Panel-Typ ist die hohe Blickwinkelstabilität, ob es sich wie beim ViewSonic VP2768 um ein AH-IPS-Panel von LG handelt, ist noch unklar.

Ein Frequenzbereich von 24 bis 120 Hz für die Bildwiederholrate respektive die Vertikalfrequenz taucht gleich zweimal in den Spezifikationen auf. Doch enthüllt das Handbuch (PDF), dass die native Auflösung von 3.840 × 2.160 Pixeln mit nur 60 Hertz dargestellt wird – UHD mit 120 Hz ist unter den unterstützten Auflösungen nicht zu finden.

HDR10-Funktion ohne spezielles Backlight

Ferner wirbt ViewSonic mit einer „HDR10-Funktion“, mit der entsprechendes Bildmaterial „besonders kontrastreich“ dargestellt werden soll. Das statische Kontrastverhältnis von 1.000:1 sowie die Helligkeit von 350 cd/m² bewegen sich aber auf herkömmlichem Niveau. Monitore mit „G-Sync HDR“ sind dagegen mit einem Local-Dimming-Backlight mit hoher Spitzenhelligkeit von 1.000 cd/m² versehen, was dem hohen Dynamikumfang von HDR-Bildern mehr entgegen kommen sollte.

DisplayPort 1.4 auch in Mini, USB Typ C und KVM-Funktion

Bei den Anschlüssen ist DisplayPort 1.4 einmal in normaler Größe und einmal als Mini-Version vertreten, hinzu kommen zweimal HDMI 2.0 und ein Audioausgang. USB ist fünfmal vorhanden: USB Typ C und USB Typ B dienen als Upstream-Ports, dreimal USB Typ A bilden die Downstream-Ports. Hinter USB 3.1 verbirgt sich hier USB 3.0, das inzwischen in USB 3.1 Gen 1 umbenannt wurde. Werden Maus und Tastatur an die USB-Buchsen angeschlossen, können diese im Stile eines KVM-Switch für zwei angeschlossene Computer genutzt werden.

Der Standfuß bietet alle gängigen Optionen zur ergonomischen Ausrichtung des Displays inklusive Höhenverstellung und Pivot und lässt sich bei Bedarf über die VESA-Aufnahme durch eine alternative Halterung ersetzen.

Preis, Spezifikationen und Verfügbarkeit

Das „farbenfrohe“ Gesamtpaket des ViewSonic VP2785-4K hat seinen Preis: Der Profimonitor soll ab Ende September für 1.099 Euro erhältlich sein. Wie bei den Profimodellen des Herstellers üblich, beträgt der Garantiezeitraum 4 Jahre inklusive Vorab-Austausch.

ViewSonic VP2785-4K
LCD-Panel IPS (flach)
Backlight LED
Diagonale 27 Zoll
Auflösung 3.840 × 2.160 (60 Hz)
FreeSync/G-Sync k. A.
Seitenverhältnis 16:9
Kontrast (statisch) 1.000:1
Helligkeit max. 350 cd/m²
Farbtiefe 10 Bit (1,07 Mrd. Farben)
Farbraum sRGB: 100 %, Rec. 709: 100 %,
Adobe RGB: 99 %, DCI-P3: 96 %,
NTSC: 72,5 %, SMPTE-C: 100 %, EBU: 100 %
Blickwinkel (horizontal/vertikal) 178°/178°
Reaktionszeit 14 ms (Grau-zu-Grau), 7 ms mit Overdrive
Videoeingänge 2 × HDMI 2.0, 1 × DisplayPort 1.4, 1 × Mini-DisplayPort 1.4, USB Typ C
Videoausgänge
Audio Ausgang (3,5 mm)
USB 3 × USB 3.0 Typ A, 1 × USB 3.0 Typ C, 1 × USB 3.0 Typ B
Ergonomie Display neigbar (-5°/+21°), schwenkbar (120°),
höhenverstellbar (130 mm), Pivot (90°), VESA-Aufnahme (100 × 100 mm)
Leistungsaufnahme Betrieb: 45 – 67 W, Standby: ? W
Sonstiges HDR10-Funktion, KVM-Funktion, 14-Bit-3D-LUT,
Werkskalibrierung (Delta E ≤ 2), Hardwarekalibrierung möglich
Preis 1.099 Euro (UVP)
ab 952 Euro (Preisvergleich)
Garantie 4 Jahre inkl. Vorab-Austausch