Telekom Smart Speaker: Smart-Lautsprecher mit Servern in Deutschland

Frank Hüber 17 Kommentare
Telekom Smart Speaker: Smart-Lautsprecher mit Servern in Deutschland
Bild: Telekom

In der vergangenen Woche waren bereits Gerüchte zu einem Lautsprecher mit Sprachassistenten der Deutschen Telekom in Umlauf geraten. Nun stellt das Unternehmen den Lautsprecher offiziell vor. Der offizielle Name lautet „Smart Speaker“, der Assistent hört auf den Zuruf „Hallo Magenta“.

Die Telekom gibt an, die Sprachsteuerung und den Lautsprecher zusammen mit namhaften Partnern aus Forschung und Entwicklung entwickelt zu haben, um die Services der Telekom per Sprachsteuerung zugänglich zu machen. So lässt sich beispielsweise das Fernsehangebot EntertainTV ohne Fernbedienung nutzen, indem Sender per Sprache gewechselt oder die Lautstärke auf Zuruf angepasst wird. Auch der SmartHome-Dienst der Telekom lässt sich über den Lautsprecher bedienen, um integrierte Smart-Home-Geräte wie das Licht per Sprache zu steuern. Auch das Telefonieren über den Smart Speaker ist ohne zusätzliche Hardware möglich, da dieser hierfür direkt mit dem Router kommuniziert.

Amazon-Alexa-Skills für Telekom Smart Speaker

Eher beiläufig erwähnt die Telekom, dass sich über eine Verbindung mit der Sprachsteuerung von Amazon eine Vielzahl bereits vorhandener Anwendungen für Alexa nutzen lassen. Wie diese Verbindung genau gelöst ist, ist derzeit noch nicht bekannt, da der Smart Speaker offenbar nicht wie zahlreiche andere Lautsprecher auf Alexa selbst zurückgreift, sondern eine eigene Sprachsteuerung einsetzt. In Erfahrung bringen ließ sich auch nicht, ob Anfragen über die Server von Amazon laufen.

Deutsche Server, deutscher Datenschutz

Abseits der Fähigkeiten stellt die Telekom nämlich auch den Datenschutz in der Vordergrund, was gegen eine direkte Kommunikation mit Amazon Alexa spricht. Demnach werden Befehle zwar 30 Tage gespeichert, die Server befinden sich jedoch ausschließlich in Deutschland und unterliegen damit dem strengen deutschen Datenschutzrecht.

Die Bedienung von Diensten und Services über Sprachassistenten wird immer wichtiger, und die Zeit ist reif für ein erstes Angebot nach deutschen Datenschutzgesetzen“, sagt Michael Hagspihl, Geschäftsführer Privatkunden Telekom Deutschland. „Wir glauben daran, dass Sprachsteuerung in Zukunft aus dem Markt nicht mehr wegzudenken ist. Deshalb freue ich mich umso mehr, dass wir gemeinsam mit unseren Partnern ein so zukunftsweisendes Qualitätsprodukt vorstellen können.

Entwicklung mit Forschern des Fraunhofer Instituts

Am Entwicklungsprozess des Smart Speakers sind die Forscher des Fraunhofer Instituts für Digitale Medientechnologie aus Oldenburg maßgeblich beteiligt gewesen. Die Fraunhofer-Forscher haben das Zusammenspiel aus Lautsprechern und Mikrofonen für die intelligente Sprachsteuerung entworfen. Für die Audio-Wiedergabe sorgt ein Stereo-Audiosystem mit zwei 42 mm großen Lautsprechern mit einer Ausgangsleistung von 25 Watt. Über vier Mikrofone soll der Sprachassistent den Benutzer auch bei lauter Umgebung, etwa wenn Musik läuft, problemlos verstehen.

Der Smart Speaker wird im ersten Halbjahr 2018 auf den Markt kommen. Einen Preis hat die Telekom zur Ankündigung allerdings noch nicht verraten.