Autonomes Fahren: Tesla baut eigene AI‑Chips mit AMD-Ex Jim Keller

Michael Günsch 147 Kommentare
Autonomes Fahren: Tesla baut eigene AI‑Chips mit AMD-Ex Jim Keller
Bild: Tesla

Tesla-Boss Elon Musk hat auf der NIPS Conference die Katze aus dem Sack gelassen und angekündigt, dass Tesla eigene AI-Prozessoren für autonome Fahrzeuge entwickelt. Damit ist das offene Geheimnis nun bestätigt. Dass Chiparchitekt Jim Keller zum Entwicklerkreis gehört, kommt ebenfalls nicht überraschend.

Keller war bereits 2016 zu Tesla gewechselt, nachdem er AMDs aktuelle Zen-Architektur erfolgreich auf den Weg gebracht hatte. Ende September hatte CNBC berichtet, dass Tesla gemeinsam mit AMD an einem eigenen Chip für künftige Fahrzeuge arbeitet. Eine Kooperation mit AMD ist damit heute zwar nicht bestätigt, doch mit Keller hat ein Ex-AMD-ler seine Finger im Spiel. Der Chip-Designer hatte schon früher CPUs für AMD entworfen und war zwischenzeitlich unter anderem auch für Apple tätig.

Laut The Register erklärte Musk: „Ich wollte klarstellen, dass Tesla AI sowohl auf der Software- als auch auf der Hardware-Seite ernst nimmt. Wir entwickeln kundenspezifische AI-Hardware-Chips.“ Mit großen Worten wurde Jim Keller auf der Bühne empfangen, dieser soll mit seinem Team nicht weniger als die „beste AI-Hardware der Welt“ entwickeln. Details zu den „spezialisierten“ Chips wurden jedoch nicht verraten.

Mit reichlich Skepsis nahm die Medienwelt die optimistischen Äußerungen Musks zur nahen Zukunft des autonomen Fahrens auf. Der Tesla-Boss wagte die Prognose, dass schon in zehn Jahren die Hälfte der neu produzierten Autos autonom fahren würden.

Update 26.04.2018 09:20 Uhr

Wie Tesla gegenüber electrek bestätigt hat, hat Jim Keller das Unternehmen wieder verlassen. Sein letzter Arbeitstag war der vergangene Mittwoch. Keller wolle sich in Zukunft wieder einzig und allein seiner Leidenschaft, der Entwicklung von Mikroprozessoren, widmen. Bei Tesla war das nicht der Fall. Hier zeichnete er sich neben der Hardware auch für die Software des Autopiloten und des Infotainement-Systems verantwortlich. Seinen neuen Arbeitgeber nennt Tesla zwar nicht, electrek geht aber davon aus, dass es sich um Intel handelt.

Kellers Nachfolge tritt Pete Bannon an, der zusammen mit Keller bei Apple an deren SoC-Entwicklung beteiligt war. Bannon war durch den Aufkauf des Chip-Entwicklers P.A. Semi im Jahr 2008 zu Apple gestoßen, bevor der das Unternehmen im Jahr 2015 zu Tesla verließ.

Update 26.04.2018 19:16 Uhr

Intel hat die Anstellung von Jim Keller nun offiziell gemacht. Er wird als Senior Vice President den Bereich Silicon Engineering leiten, das die SoC/CPU-Entwicklung umfasst. Bereits am Montag, den 30. April soll Keller den ersten Arbeitstag bei Intel antreten.

Ich hatte eine großartige Erfahrung bei Tesla, habe viel gelernt und freue mich auf die großartige Technologie von Tesla in der Zukunft. Meine lebenslange Leidenschaft bestand darin, die besten Siliziumprodukte der Welt zu entwickeln [...] Die Welt wird in den nächsten zehn Jahren ein ganz anderer Ort sein, als Folge dessen, wohin die Computerbranche geht. Ich freue mich, dem Intel-Team beitreten zu können, um die Zukunft von CPUs, GPUs, Beschleunigern und anderen Produkten für das Zeitalter der datenzentrischen Datenverarbeitung zu entwickeln.

Jim Keller, Chip-Designer