weMessage: iMessage auch auf Android über Relay-Server nutzen

Frank Hüber 23 Kommentare
weMessage: iMessage auch auf Android über Relay-Server nutzen
Bild: weMessage

weMessage verspricht, Apples iMessage auf Android zu bringen. Allerdings setzt dies einen Mac als Server voraus, so dass sich iMessage für die meisten Android-Nutzer auch weiterhin nicht ohne Weiteres nutzen lässt. weMessage mache sich nach eigenen Angaben dabei keinerlei Lücken in iMessage zu nutze.

Auch sei kein Reverse Engineering von Apples App notwendig gewesen, um eine vollständige Unterstützung von iMessage zu gewährleisten. Um überhaupt zu funktionieren, muss weMessage jedoch auf einem Mac einen inoffiziellen Messages-Server anhand der App weServer aufsetzen. Diese App ist nicht über den App Store des Mac verfügbar, weshalb Anwender der Installation aus unsicherer Quelle ausdrücklich zustimmen und Apples automatische Sicherheitsmechanismen umgehen müssen. weServer muss über die Website von weMessage heruntergeladen werden.

weServer muss immer laufen

Der weServer ist notwendig, da iMessage für die Authentifizierung zwingend Apple-Hardware voraussetze. weMessage fungiert somit als Relay-Server, um Apples geschlossenes iMessage-System nutzen zu können. Ohne dass der Server dauerhaft betrieben wird, scheitert somit auch das Empfangen und Versenden der Nachrichten, da diese in beide Richtungen über den Mac mit weServer geschickt werden müssen.

Nutzung jedoch auch unterwegs möglich

Wichtig ist jedoch, dass weServer und Android-Smartphone sich nicht zwingend im gleichen Netzwerk befinden müssen, sofern per Port-Weiterleitung und beispielsweise durch Nutzung eines DNS-Dienstes sichergestellt ist, dass auch von unterwegs auf den Server zugegriffen werden kann. Dies ermöglicht theoretisch zukünftig auch das Angebot eines entsprechenden Server-Dienstes durch ein drittes Unternehmen oder weMessage selbst.

Der erst 16 Jahre alte Entwickler hinter weMessage, Roman Scott, erläutert zur Funktionsweise des Dienstes, dass weMessage auf die Entwickler-Werkzeuge von Apple zurückgreife, die an die Message-App anschließen. Da keinerlei Lücken ausgenutzt oder Rechte verletzt werden, sieht er diese Art der Nutzung als legitim an, zumal weiterhin ein Apple-Gerät benötigt wird. weMessage unterstützt neben dem einfach Senden und Empfangen von Nachrichten beispielsweise auch Gruppen-Chats, Dateianhänge und Verschlüsselung. Der notwendige weServer unterstützt die Verbindung zu mehreren Smartphones gleichzeitig, Benachrichtigungen und bietet zusätzliche Anpassungsmöglichkeiten.

Apple geht gegen derartige Dienste vor

Apple ist in der Vergangenheit gegen Versuche, iMessage unabhängig von Apple-Systemen nutzbar zu machen, vorgegangen. Entweder durch Anpassungen am Dienst oder durch rechtliche Schritte. Bislang bietet Apple keinen Plattform-unabhängigen Nachrichtendienst. Gerüchte zu einer eigenen Android-App für iMessage gibt es seit geraumer Zeit, Apple soll bereits Prototypen einer entsprechenden App entwickelt haben. Bislang haben es jedoch nur ausgewählte Dienste auf Android geschafft, beispielsweise Apple Music für Android.