Acer Spin 3 (2018): 14-Zoll-Convertible mit Kaby Lake Refresh und vier Kernen

Mahir Kulalic 9 Kommentare
Acer Spin 3 (2018): 14-Zoll-Convertible mit Kaby Lake Refresh und vier Kernen
Bild: Acer

Auf der CES 2018 erweitert Acer sein Notebook-Portfolio neben dem sehr dünnen Swift 7 (2018) und dem Nitro 5 mit AMD Ryzen auch ein Stück weit nach unten. Das umklappbare Spin 3 (2018) wird von Kaby Lake Refresh mit vier Kernen und acht Threads angetrieben.

Das kompakte Notebook besitzt einen 14-Zoll-Touchscreen mit IPS-Panel, das mit Full HD auflöst. Unter der Haube steckt ein Intel Core i5-8250U (Test) auf Basis von Kaby Lake Refresh. Die CPU bietet vier Kerne und acht Threads bei einem Basistakt von 1,6 und einem Turbo von bis zu 3,4 GHz, als Grafikeinheit kommt die Intel UHD 620 zum Einsatz.

Der Arbeitsspeicher beträgt acht Gigabyte DDR4, dieser ist allerdings im Single-Channel und nicht im Dual-Channel ausgeführt. Als Massenspeicher wird eine 256 GByte große SSD im M.2-Format eingesetzt. Über eine Wartungsklappe verfügt das Spin 3 (2018) nicht, somit sind SSD und Arbeitsspeicher nicht für den Anwender zugänglich.

Mit Maßen von 334,95 × 229,95 × 20,8 mm (B × T × H) bei einem Gewicht von 1,7 Kilogramm fällt das Convertible relativ kompakt aus. Anschlüsse gibt es in Form von 2 × USB 3.0, 1 × USB 2.0, HDMI, SD-Kartenleser und kombiniertem Audioanschluss. Die Tastatur verfügt nicht über eine Hintergrundbeleuchtung. Für drahtlose Verbindungen gibt es WLAN nach ac-Standard mit MU-MIMO (2 × 2) sowie Bluetooth. Die genaue Bluetooth-Version sowie das verbaute Funkmodul nennt Acer nicht.

Preise und Verfügbarkeit

Wie bei den anderen Neuvorstellungen zur CES 2018 gibt es von Acer noch keine Preise für das Spin 3. Anders als beim Swift 7 und Nitro 5 ist aktuell aber auch der Marktstart unbekannt, die beiden anderen Notebooks sollen Ende März in Deutschland erscheinen.