Cooler Master, EVGA & SilverStone: Netzteile mit Software, für Einsteiger und mit 2,2 kW

Nico Schleippmann 20 Kommentare
Cooler Master, EVGA & SilverStone: Netzteile mit Software, für Einsteiger und mit 2,2 kW
Bild: Legit Reviews

Cooler Master, EVGA und SilverStone nutzen die Aufmerksamkeit auf der CES 2018 nicht nur zur Produktpflege bekannter Serien. EVGA setzt mit einem 2.200-Watt-Netzteil eine neue Leistungs-Höchstmarke und SilverStone bedient mit einer neuen Essential-Serie den Einstiegsmarkt mit 80Plus-Gold-Netzteilen.

Cooler Master erneuert V-Serie und verbessert Software für MasterWatt Maker

Die Oberklasse-V-Serie bekommt mit den MasterWatt-V-Netzteilen nun einen Nachfolger. Die Serie erstreckt sich über drei Modelle mit 550, 650 und 750 W. Der Wirkungsgrad liegt der 80Plus-Gold-Zertifizierung nach zu urteilen weiterhin auf dem Niveau des Vorgängers; genauso bleibt das vollmodulare Kabelmanagement erhalten. Zur Kühlung dient nun ein größerer 135-mm-FDB-Lüfter, weshalb das Gehäuse zwar etwas tiefer wurde, mit der Bautiefe von vermutlich 150 mm aber trotzdem relativ kompakt bleibt. Der Hersteller hebt außerdem die mit 16 AWG dickeren Kabeladern für die PCIe-Leitungen und die maximal zulässige Umgebungstemperatur von 50 °C hervor. Cooler Master möchte mit der zehnjährigen Garantiedauer zudem Vertrauen beim Kunden schaffen. Mit einer Verfügbarkeit im Einzelhandel rechnet der Hersteller zum zweiten Quartal 2018.

Zusätzlich verbessert der Hersteller seine Software MasterPlus+, mit der es möglich sein soll mehrere MasterWatt-Maker-Netzteile gleichzeitig zu überwachen. Die mit Connect v2.0 ausgestatteten MasterWatt-Maker-Netzteile werden für das dritte Quartal 2018 erwartet. Zudem verkündet der Hersteller die Zusammenarbeit mit Overlay.live. Mit diesem Dienst können Echtzeitdaten des Netzteils in Videostreams als Overlay eingebunden werden.

EVGA mit 2,2-kW-Netzteil und G+

EVGA setzt mit dem SuperNova P2 2200 eine neue Bestmarke. Das Netzteil kann eine dauerhafte Ausgangsleistung von 2.200 W abgeben – allerdings nur im 230-Volt-Netz, weil der eingangsseitige C19-Stecker nur auf einen Strom von 16 A ausgelegt ist. Der Wirkungsgrad wurde nach 80Plus Platinum 230V (EU) zertifiziert. Es fallen technische Ähnlichkeiten zum Super Flower Leadex Platinum 2000W auf, welches sehr wahrscheinlich als Basis für das Netzteil dient. Zum Erscheinungstermin oder Verkaufspreis konnten noch keine Details entlockt werden.

Massenkompatiblere Netzteile hält EVGA mit einer kostengünstigeren Serie mit Wirkungsgrad nach 80Plus Gold namens G+ bereit. Es werden die Leistungsstufen 650, 750, 850 und 1.000 W bedient. Trotz der weitreichenden Ausstattungsmerkmale mit vollmodularem Kabelmanagement, einem 135-mm-FDB-Lüfter, vollständigem Schutzschaltungspaket und einer langen Garantiedauer von 10 Jahren wird ein vergleichsweise niedriger Verkaufspreis angestrebt, der unterhalb dem der entsprechenden G3-Serie-Netzteile liegen soll. Die ausschließliche Verwendung japanischer Kondensatoren und eine genaue Spannungsregulation von besser als 2 Prozent werden als weitere technische Daten genannt. Der Marktstart soll bereits im März erfolgen.

SilverStone mit 80Plus-Gold-Netzteilen der Einstiegsklasse

Die Netzteile der Essential-Serie mit 80Plus-Gold-Zertifizierung zielen auf einen noch günstigeren Markt ab, wobei sich zeigen muss, welcher Verkaufspreis sich letztendlich auf dem Markt einstellt, weil die UVP ohne Steuern für das Modell mit 550 W mit 71,50 Euro relativ hoch liegt. Darüber hinaus gibt es eine 650- und 750-W-Variante, für die Preisempfehlungen von 79,90 beziehungsweise 89,90 Euro genannt werden. Die Netzteile verfügen vollständig über schwarze Flachbandkabel und sollen mit einem geräuscharmen 140-mm-Lüfter ausgestattet sein. Das Kabelmanagement ist bis auf das 24-Pin-ATX-Kabel modular gehalten. Die Verfügbarkeit im Einzelhandel soll zum 17. Januar gegeben sein.