HomePod: Apple bestätigt weiße Rückstände auf Holzmöbeln

Michael Schäfer 67 Kommentare
HomePod: Apple bestätigt weiße Rückstände auf Holzmöbeln
Bild: Apple

Apples neuer Smart-Lautsprecher könnte für manchen Nutzer eine unangenehme Überraschung bereit halten: Kurz nach dem Verkaufsstart in den USA, Australien und Großbritannien klagen immer mehr Nutzer über weiße Ringe, die der HomePod auf Holzmöbel hinterlassen haben soll. Apple bestätigt das, sieht aber kein Problem darin.

Bestimmte Öle und Lacke sind kritisch

Ursache soll der für einen sicheren und kratzfreien Stand unten am HomePod angebrachte Ring aus Silikon sein. Die Problematik konnte bisher nicht bei allen Holzmöbeln beobachtet werden, jedoch vermehrt bei geölten oder mit bestimmten Lacken versehende Oberflächen. Reaktionen bei mit Polyurethanlacken behandelten, laminierten oder foliierten Hölzern sowie MDF-Platten sind dagegen bisher nicht bekannt geworden. Dass das passieren kann, darauf wird seitens Apple weder hingewiesen, noch liegt dem Lautsprecher ein Untersatz bei. Weil sich HomePod mit seinem Stoffbezug nicht zu verstecken braucht, werden viele Anwender den Lautsprecher aber auf Anrichten, Kommoden oder Regalen aus Holz abstellen.

Problematik von Medien teilweise bestätigt

Die Kollegen von Spiegel-Online konnten Beschädigungen bei einem Testgerät, das zwei Tage auf einer geölten Fensterbank stand, bestätigen. Auch dort hat sich ein weißer Ring gebildet. Gleiches gilt für das Konsumenten-Portal Wirecutter.

Anders bei AppleInsider: Hier traten bei einem HomePod auch nach mehreren Tagen auf einer Holzöberfläche keine Ringe auf.

Apple reagiert gewohnt

Apple hat mittlerweile reagiert und eine Support-Seite eingerichtet, die aktuell jedoch nur in englischer Sprache verfügbar ist und deren Inhalt für geschädigte Nutzer ernüchternd ausfallen dürfte. Apple stellt klar, dass leichte Spuren auf Holz nicht ungewöhnlich für Lautsprecher mit einem vibrationsdämmenden Silikonfuß seien. Diese würden durch die Diffusion der Öle zwischen dem Holz und dem Silikon hervorgerufen und sollten nach einigen Tagen wieder von selbst verschwinden, wenn der Lautsprecher an einer anderen Stelle aufgestellt wird.

Apples Behauptung wird von einigen Nutzern jedoch nicht geteilt: Die Ringe sind mancherorts zwar nach einigen Tagen verblasst, komplett verschwunden jedoch nicht. Apples Rat für diese Kunden: Betroffene Stellen mit einem trockenen oder leicht angefeuchteten Tuch abwischen. Sollte dennoch keine Besserung eintreten, rät das Unternehmen Betroffenen die Möbelstücke nach Anweisung des Herstellers zu reinigen und den HomePod an einer anderen Stelle zu platzieren.

Sollten Nutzer auf die Idee kommen, ein Tuch unter den Lautsprecher zu legen, sollte darauf geachtet werden, dass es rutschfest ist. Ansonsten könnte der HomePod durch die vom Lautsprecher hervorgerufenen Vibrationen „wandern‟.