Abwärtskompatibilität: Mafia 2 und Prey nun auch auf Xbox One Notiz

Frank Hüber 7 Kommentare
Abwärtskompatibilität: Mafia 2 und Prey nun auch auf Xbox One

Microsoft gab jetzt bekannt, dass mit Mafia 2 sowie Prey (2006) zwei weitere Spiele im Rahmen der Abwärtskompatibilität der Konsole ihren Weg auf die aktuelle Xbox One finden werden, die man ursprünglich nur vom PC oder der Xbox 360 kennt.

Damit erhöht sich die Anzahl der abwärtskompatiblen Spiele auf insgesamt 444 Titel. Neben Spielen für die Xbox 360 können auch bestimmte Games der ersten Xbox auf der One gespielt werden.

Rechtliche Probleme und kaum genutzt

Allerdings sollten Spieler nicht erwarten, dass das Angebot noch um viele weitere Titel der ersten Xbox erweitert wird. Speziell rechtliche Probleme hindern Microsoft immer wieder daran, ältere Xbox-Spiele auf die aktuellen Konsolen zu bringen, so IGN. Microsofts erste Spielekonsole, die Xbox, erschien bereits vor 16 Jahren – zahlreiche Publisher von damals gibt es bereits nicht mehr oder wurden von anderen aufgekauft, was es Microsoft erschwert oder unmöglich macht, eine rechtliche Freigabe der Abwärtskompatibilität dieser Spiele auf der Xbox One zu erzielen.

Darüber hinaus hieß es erst im letzten Jahr, dass Spieler die Möglichkeit, alte Spiele auf der aktuellen Xbox One zu spielen, kaum nutzen würden, was es für Microsoft wirtschaftlich uninteressanter macht, weitere Spiele zu unterstützen.

Aus technischer Sicht sind Spiele der ersten Xbox von 2002 keine große Hürde für die Hardware der aktuellen Xbox One. Die erste stationäre Konsole von Microsoft setzte noch auf einen Intel Pentium III mit 733 MHz und eine Nvidia XGPU mit 233 MHz Takt. Die Xbox One nutzt hingegen eine AMD „Jaguar“-CPU mit acht Kernen und 1,75 GHz und eine deutlich leistungsfähigere AMD Radeon-HD-GPU mit 853 MHz.

Verzögerte Einführung

Die Abwärtskompatibilität war zwar bereits von Anfang an für die Xbox One eingeplant, wurde dann jedoch zum Start der Konsole zunächst hinten angestellt. Letztendlich verkündete Xbox-Chef Phil Spencer den Release dieses Features erst auf der E3 2015 – unter tosendem Applaus.