Microsoft: Office 2019 läuft nur auf Windows 10

Frank Hüber 283 Kommentare
Microsoft: Office 2019 läuft nur auf Windows 10
Bild: Pixaline | CC0 1.0

Microsoft hat bekannt gegeben, dass Office 2019 nur noch auf Windows 10 laufen wird. Zudem knüpft Microsoft den Support für Office 2019 künftig an Windows: Sobald der Support für eine Windows-10-Version eingestellt wird, werde auch die Unterstützung für Office 2019 für diese Windows-10-Version nicht mehr offiziell fortgesetzt.

Microsoft begründet diesen Schritt mit dem Ziel, dass sowohl Windows als auch Office zeitnah Sicherheitsupdates erhalten. Sämtliche Anwendungen von Office 2019 wie beispielsweise Word, Excel, PowerPoint und Outlook werden nur mit einer der folgenden Windows-10-Version funktionieren und sich nicht auf Windows 7 oder Windows 8.1 ausführen lassen:

  • Windows 10 SAC (Semi-Annual Channel) Release
  • Windows 10 Enterprise LTSC (Long-Term Servicing Channel) 2018
  • Der nächste LTSC-Release von Windows Server

Der „Semi-Annual Channel Release“ erhält normalerweise zweimal pro Jahr Funktionsupdates, während der Long-Term Servicing Channel für die Verwendung mit spezialisierten Geräten entwickelt wurde, auf denen in der Regel kein Office ausgeführt wird. Diese Release-Channels geben Unternehmen die Wahl, den Zeitpunkt der Einführung neuer Features selbst zu wählen.

Office 2019 kommt nur noch als Online-Installer

Darüber hinaus wird Office 2019 zwar weiterhin als Standalone-Version ohne Office-365-Abonnement erhältlich sein, Microsoft gab aber nun auch bekannt, dass sich der Installationsprozess mit Office 2019 ändern werde. Demnach wird es nicht mehr möglich sein, eine komplette MSI-Installationsdatei mit allen Bestandteilen zu erwerben, sondern Office 2019 wird nur noch über Installer für die einzelnen Apps verfügen, bei deren Ausführung die restlichen Inhalte zunächst heruntergeladen werden, so dass diese immer auf dem neuesten Stand sind. Für Office-Server-Produkte werde Microsoft jedoch weiterhin MSI bereitstellen.

Support wird von 10 auf 5 Jahre verkürzt

Darüber hinaus wird aber auch der Support-Zeitraum für Office 2019 verkürzt. Office 2019 werde nicht mehr den bislang üblichen Zeitraum von 10 Jahren mit neuen Funktionen und Fehlerbehebungen versorgt, sondern werde nur noch fünf Jahre offiziellen Support erhalten. Zwei weitere Jahre wird Microsoft dann nur noch Sicherheitsupdates für Office 2019 bereitstellen. Dieser Zeitraum endet am 14. Oktober 2025 und somit zeitgleich mit Office 2016.

An dem Zeitplan, Office 2019 noch in diesem Jahr zu veröffentlichen, hält das Unternehmen dabei fest. Die finale Version soll im zweiten Halbjahr 2018 erscheinen, wobei von einer Veröffentlichung Ende des Jahres ausgegangen werden kann und der Support-Zeitraum bis zum 14. Oktober 2025 ein Anhaltspunkt für ein Erscheinen im Oktober sein könnte. Erst im Sommer soll eine erste öffentliche Preview von Office 2019 erscheinen.