Rückruf: Lenovo ThinkPad X1 Carbon G5 hat eine Schraube locker

Michael Günsch 44 Kommentare
Rückruf: Lenovo ThinkPad X1 Carbon G5 hat eine Schraube locker
Bild: Lenovo

Aufgrund der potenziellen Gefahr, dass sich eine Schraube löst, den Akku beschädigt und dieser überhitzt, hat Lenovo eine freiwillige Rückrufaktion für Notebooks der Serie ThinkPad X1 Carbon der fünften Generation gestartet. Betroffen seien Geräte, die zwischen Dezember 2016 und Oktober 2017 hergestellt wurden.

Rückruf wegen potenzieller Brandgefahr

Es besteht die Gefahr, dass sich eine Schraube im Notebook löst, den Akku beschädigt und dieser überhitzt, wodurch Brandgefahr besteht“, beschreibt Lenovo das Risiko. Betroffene Systeme der fünften Generation lassen sich anhand von Maschinentyp, Seriennummer und Baujahr identifizieren. Folgende Geräte können laut Lenovo betroffen sein: „Maschinentyp 20HQ, 20HR, 20K3 oder 20K4, die zwischen Dezember 2016 und Oktober 2017 gebaut wurden.

Kunden, die eines der besagten Geräte besitzen, empfiehlt der Hersteller, das Notebook auszuschalten und bis zum Abschluss einer Service-Überprüfung nicht wieder in Betrieb zu nehmen. Über eine englische Support-Seite können Kunden überprüfen, ob ihr ThinkPad Carbon X1 von dem Rückruf betroffen ist und erhalten weitere Informationen. Für weitere Unterstützung verweist Lenovo auf den Support via Telefon oder an die zuständigen Service Provider.

Nach Angaben von Lenovo wurde der Rückruf in Kooperation mit Regulierungsbehörden initiiert. Das ThinkPad X1 Carbon ist Lenovos Ultrabook-Flaggschiff. Die betroffene fünfte Generation wurde im Januar 2017 auf der CES vorgestellt. Vor einem Monat kündigte Lenovo auf gleicher Bühne den Nachfolger in Form der sechsten Generation des ThinkPad X1 Carbon an, das ab April verfügbar sein soll.