ARK: Survival Evolved: Das Dino-MMO kommt aufs Smartphone

Michael Günsch 14 Kommentare
ARK: Survival Evolved: Das Dino-MMO kommt aufs Smartphone
Bild: Studio Wildcard

Das Dino-MMO ARK: Survival Evolved kommt aufs Smartphone: Studio Wildcard hat einen Ableger für Android und iOS angekündigt. Bei Abstrichen bei der Grafik sollen die wesentlichen Elemente der Version für PC und Spielkonsolen erhalten bleiben. Entwickelt wird der Free-to-Play-Titel von den War Drum Studios.

Noch dieses Frühjahr soll ARK Mobile weltweit im iOS App Store und Google Play Store erscheinen. Zunächst ist eine Closed Beta auf der iOS-Plattform geplant, für die ab sofort Bewerber gesammelt werden. Zu einem späteren Zeitpunkt soll ein Beta-Test für die Android-Version folgen.

ARK: Survival Evolved soll auf dem Smartphone ähnlich sein

Die Entwickler versprechen ein vergleichbares Spielerlebnis wie bisher mit einer „gigantischen Insel“ und über 80 Dinosauriern und Urzeitkreaturen. Das Zähmen der Dinos soll ebenso wie das Crafting und Bebauen als wesentliches Element des Survival-Spiels erhalten bleiben. Für Spieler gilt es also auch auf dem Smartphone, die Insel zu erforschen, Ressourcen zu sammeln und sich mit Hilfe eigens erschaffener Werkzeuge gegen Raubtiere zu Wehr zu setzen.

Gespielt wird entweder allein oder im Online-Mehrspielermodus, bei dem bis zu 50 Spieler allerdings auf die First-Person-Ansicht beschränkt sind. Auch ein Tribe-System, in dem sich Spieler gruppieren und Erfahrung und Ressourcen teilen, werde es ebenfalls geben.

  • Taming: Use cunning strategy and tactics to befriend, ride and breed the many dinosaurs and other primeval creatures roaming the dynamic, persistent ecosystems across land, sea, air, and even underground.
  • Discover: Unearth rare blueprints and Explorer Notes written by previous human denizens of the ARK from across the millennia, detailing the mysterious Island’s creatures and backstory.
  • Craft and build: Using any means necessary - survive, craft weapons, clothes, and items, and build shelters, villages, or even large cities.
  • Plant, harvest, build, level-up, and customize everything visually and functionally, including procedurally-generated RPG statistics for creatures, characters, resources, clothing, gear, and weapons, both primitive and modern.
  • Play alone or team up to survive: Team up with, or prey on, up to 50 other players in a large-scale multiplayer online first-person environment, or choose single player mode to test your mettle against the world solo.
  • Join a tribe: The 'Tribe' system encourages cooperation, by supporting dynamic parties to share resources, experience points, and re-spawn points.

Auf technischer Seite sind aufgrund der völlig unterschiedlichen Plattformen Anpassungen und Kompromisse zu erwarten. Der Trailer deutet an, dass die Grafik natürlich nicht so hübsch wie auf dem PC oder der Spielkonsole ausfällt. Steuerung und User Interface wurden den Mobilplattformen angepasst. Das Entwicklerstudio War Drum hat in diesem Bereich Erfahrung und unter anderem Mobile-Ableger von GTA und Max Payne entwickelt.

Free-to-Play + Mikrotransaktionen

Free-to-Play bedeutet, das ARK Mobile grundlegend kostenlos spielbar ist. Allerdings deuten sich bereits Mikrotransaktionen an: Die Rede ist von „optionalen Upgrades“, die von Spielern erworben werden können, um diese für Ressourcen auszugeben, die wiederum den Fortschritt beschleunigen, spezielle Buffs geben oder getötete Haustiere wiederbeleben. Ob dies bereits „Pay-to-Win“-Charakter bedeutet, gilt es abzuwarten.