Final Fantasy XV: Vier neue DLCs führen 2019 zu alternativem Ende

Max Doll 29 Kommentare
Final Fantasy XV: Vier neue DLCs führen 2019 zu alternativem Ende
Bild: Square Enix

Square Enix plant weiteren Nachschub für Final Fantasy 15. Das Rollenspiel wird in der ersten Hälfte des kommenden Jahres vier weitere DLCs erhalten, die jeweils einen der Protagonisten in den Mittelpunkt rücken und zu einem „großartigen alternativen Ende“ des Spiels führen.

Im aktuellen Jahr wird zunächst der Mehrspieler-Modus „Comrade“ mit zwei Updates ausgebaut und als eigenständig lauffähiges Spiel veröffentlicht. Außerdem möchte Square Enix die Option zum Erstellen eigener Charaktere vom Online- in den Einzelspieler-Part übertragen. Mit einer Spielfigur nach Maß zu spielen, wird dann zumindest in der PC-Version des Titels möglich sein, die überdies einen Leveleditor erhalten wird.

Vier Episoden für neues Ende

Die erste der vier neuen Episoden wird die Konflikte von Ardyn und seine Auseinandersetzung mit den Astrals thematisieren. Dabei wird auch sein Unmut zum Ausdruck kommen, den er gegenüber Lucis seit 2.000 Jahren hegt. Der darauffolgende DLC wird als Nebengeschichte angekündigt und erzählt von der Geißel aus der Perspektive von Niflheim.

Episode Zwei der DLC-Reihe berichtet vom Schicksal Lunas, von dem sie nicht einmal der Tod retten können soll. Abgeschlossen wird die Serie mit dem Kampf von Noctis, der sich von den Astralen trennt und sich um die bestmögliche Zukunft für sein Volk bemüht. Zur Preisgestaltung oder einen möglichen zweiten Season Pass hat sich Square Enix noch nicht geäußert.

Die ersten DLCs für den PC

Nach der Veröffentlichung für Konsolen im Jahr 2017 wurde das jüngste Final Fantasy bereits mit zahlreichen kostenlosen und kostenpflichtigen DLCs erweitert, mit denen unter anderem Skins und kleinere Geschichten nachgereicht, aber auch die Erzählung nach Kritik der Spielerschaft verbessert wurde. In der „Windows Edition“ des Titels sind diese Inhalte bereits integriert worden. Ob Square Enix darüber hinaus Pläne für den weiteren Ausbau des Spiels hat, ist unklar.