MSI-Mainboards: Fünfmal X470 für Ryzen 2000 von 140 bis 260 Euro

Michael Günsch 48 Kommentare
MSI-Mainboards: Fünfmal X470 für Ryzen 2000 von 140 bis 260 Euro
Bild: MSI

Das Startaufgebot der X470-Mainboards von MSI für AMD Ryzen umfasst fünf Modelle zu Preisen von 140 bis 260 Euro. Ab nächsten Montag soll die Verfügbarkeit im Handel gegeben sein. An der Spitze steht das X470 Gaming M7 AC, den Einstieg bildet das X470 Gaming Plus.

Der neue X470-Chipsatz

Details zum neuen Chipsatz hat AMD bisher noch nicht freigegeben. Es ist aber davon auszugehen, dass es nur wenig Änderungen gegenüber dem X370 gibt. Für die neuen Ryzen 2000 ist der X470 kein Muss, denn per BIOS-Update funktioniert Pinnacle Ridge auch mit älteren Mainboards der 300-Serie. Update: Nun dürfen auch die Details zum X470-Chipsatz enthüllt werden. Insgesamt gibt es wenig Neues, mehr dazu im Test der Ryzen 7 2700(X) & 5 2600(X).

X470 Gaming M7 AC als Flaggschiff ohne Videoausgang

Das X470 Gaming M7 AC ist ähnlich gestaltet wie der Vorgänger X370 Gaming M7 ACK. Ein auffälliges Design-Merkmal sind die beiden M.2-Kühler, die den Chipsatz-Kühler zangenförmig verlängern. Drei PCIe-x16-Slots treffen auf drei PCIe-x1-Slots. Wie üblich sind nicht alle Steckplätze vollwertig elektrisch angebunden; hier gilt es, die Dokumentation des Herstellers zu beachten.

Am I/O-Panel sucht man Videoausgänge für die Ryzen-APUs vergeblich, was aber bei den Ryzen-CPUs kein Problem darstellt. Dafür sind Knöpfe für Clear CMOS und BIOS-Flashback an dieser Stelle leicht zu erreichen. Sechs SATA-Ports und USB 3.1 Gen 2 mit Steckertyp A und C gehören zu den Anschlüssen. Nahimic-Sound und E2500-Chip für Gigabit-LAN sollen Vorteile gegenüber Mainstream-Lösungen bieten. Ein Funkmodul mit WLAN 802.11ac und Bluetooth 4.2 ist zudem vorhanden. Knapp 260 Euro lautet die unverbindliche Preisempfehlung.

X470 Gaming Pro Carbon (AC)

Das X470 Gaming Pro Carbon kostet 189 Euro und wird auch als AC-Variante mit WLAN-Modul zum Aufpreis von zehn Euro angeboten. Im Gegensatz zum Flaggschiff ist nur einer der beiden M.2-Slots mit einem Kühler (M.2 Shield) versehen. Dreimal PCIe x16 trifft hier auf nur zweimal PCIe x1. Dafür werden zwei zusätzliche SATA-Buchsen geboten. Bei den USB-Ports herrscht Gleichstand. Der LAN-Chip kommt von Intel, der Sound-Chip wird ebenfalls mit Nahimic-Technik kombiniert. Mit DisplayPort und HDMI lässt sich auch die integrierte Grafikeinheit von Raven Ridge und Bristol Ridge nutzen.

X470 Gaming Pro und Gaming Plus

Die untere Preisklasse bedienen X470 Gaming Pro und X470 Gaming Plus zu Preisen von 149 und 139 Euro mit entsprechend weniger Ausstattung. M.2-Kühler gibt es keine, RGB-Beleuchtung und zweimal USB 3.1 Gen 2 sind aber auch hier Standard. Auch diese Modelle sind im ATX-Format gefertigt – auf kompakte X470-Platinen in Micro-ATX oder Mini-ITX verzichtet MSI vorerst. Audio- und Ethernet-Lösung sind eher herkömmlicher Art und werden daher nicht explizit beworben. Als Videoausgänge stehen DVI und HDMI bereit. Während das X470 Gaming Pro noch eine Blende für die Anschlüsse am I/O-Panel besitzt, entfällt diese beim X470 Gaming Plus.

Modelle und Preise im Überblick

Ab dem 16. April 2018 sollen die X470-Mainboards von MSI zu folgenden Preisen im Handel erhältlich sein. Der Marktstart für die neuen Ryzen-2000-CPUs folgt am 19. April.

X470-Mainboards von MSI
Modell Preis (UVP)
X470 GAMING M7 AC 259 €
X470 GAMING PRO CARBON AC 199 €
X470 GAMING PRO CARBON 189 €
X470 GAMING PRO 149 €
X470 GAMING PLUS 139 €

X470-Vorstellungen der Konkurrenz