Acer Chromebook (Spin) 13: Premium‑Chromebooks mit 3:2-Display und Alu‑Gehäuse

Nicolas La Rocco 10 Kommentare
Acer Chromebook (Spin) 13: Premium‑Chromebooks mit 3:2-Display und Alu‑Gehäuse
Bild: Acer

Als einer der wenigen Anbieter von Chromebooks erweitert Acer heute das Sortiment an Notebooks mit Googles Chrome OS. Nachdem der Fokus bisher vor allem auf dem Bildungssegment lag, sind das neue Chromebook 13 und Chromebook Spin für das Premium-Segment gedacht. Der Marktstart ist für September ab 699 Euro angesetzt.

Die neuen Chromebooks sind alles andere als Standardware von der Stange. Das machen schon auf den ersten Blick die Displays mit dem wenig verbreiteten Seitenverhältnis von 3:2 deutlich. Für dieses Format sind bisher vor allem das Pixelbook (2) von Google und die Surface-Geräte von Microsoft bekannt. Andere Hersteller setzen aber primär auf das Format 16:9 oder 16:10. Die IPS-Displays des Chromebook 13 und Chromebook Spin 13 sind 13,5 Zoll groß und bieten 2.256 × 1.504 Pixel.

Das Chromebook Spin 13 ist mit einem 360-Grad-Scharnier versehen und kann dank Touchscreen somit auch im Tablet-Modus betrieben werden. Das Chromebook Spin 13 wird zudem mit einem EMR-Stylus von Wacom ausgeliefert, der sich in einer Halterung am Chromebook verstauen lässt.

eMMC statt Universal Flash Storage

In puncto Hardware setzt das Chromebook (Spin) 13 auf einen Intel Core i5-8250U oder Core i3-8130U. Der Arbeitsspeicher ist wahlweise bis zu 16 GB groß. Ungewöhnlich für diese Preisklasse ist der von Acer gewählte Festspeicher, der mit bis zu 128 GB zwar ausreichend groß ist, aber noch auf vergleichsweise langsames eMMC statt schnelleren Universal Flash Storage (UFS) setzt. Das normale Chromebook 13 ohne Spin-Funktion kann mit 32 GB oder 64 GB eMMC bestellt werden.

Acer Chromebook 13
Acer Chromebook 13 (Bild: Acer)

Beide Varianten kommen mit Gehäusen aus Aluminium die Anschlüsse für USB 3.1 Typ C (2x) und USB 3.0 Typ A (1x) bieten. Für die einfache Erweiterung des internen Speichers gibt es einen microSD-Cardreader. Wer mehr Anschlüsse für Video, Audio und Daten benötigt, kann ein neues USB-C-Dock von Acer erwerben. Das Dock bietet DisplayPort, HDMI, USB 3.1 Typ C, USB 3.1 Typ A, Ethernet sowie einen Kombianschluss für Lautsprecher und Mikrofon.

Android-Apps laufen unter Chrome OS

Googles aktuelle Version von Chrome OS unterstützt nicht nur die vorinstallierten Anwendungen und solche als Erweiterung für den Browser, sondern hat auch vollen Zugriff auf den von Android bekannten Google Play Store, sodass alle von Android bekannten Apps auch unter Chrome OS installiert werden können.

Acer Chromebook Spin 13

Das Chromebook 13 Spin mit der internen Bezeichnung CP713-1WN will Acer ab September zu Preisen ab 699 Euro auf den Markt bringen. Zur gleichen Zeit soll auch das Chromebook 13 ohne Spin-Display mit der internen Bezeichnung CB713-1W ab 699 Euro den Handel erreichen.