Synopsys: Erste Demo von USB 3.2 über Standard-USB-C-Kabel

Michael Günsch 126 Kommentare
Synopsys: Erste Demo von USB 3.2 über Standard-USB-C-Kabel
Bild: Synopsys

Mit USB 3.2 bekommt die Universalschnittstelle bald mehr Geschwindigkeit. Synopsys hat die nach eigenen Angaben erste Demonstration von USB 3.2 im Einsatz geliefert. Ein Video zeigt die FPGA-Systeme, die Host und Device simulieren. Die Übertragung erfolgte über ein herkömmliches USB-3.1-Typ-C-Kabel.

Erste Demo von USB 3.2 mit simulierten Geräten

Keine seriennahen Prototypen, sondern HAPS-Systeme mit FPGA-Chips bildeten die Basis für die Demo, bei der mit dem Benchmark HD Speed relativ stabile 1,6 GB/s über das neue USB-3.2-Protokoll erreicht wurden. Von der theoretischen Maximalgeschwindigkeit von 20 Gbit/s (2,5 GB/s) ist das Resultat allerdings weit entfernt. Dies liegt unter anderem daran, dass von der maximalen Datenrate stets der in der Praxis auftretende Overhead abgezogen werden muss. Zudem sind Protokoll und Systeme noch lange nicht finalisiert. Einen offiziellen Termin für den Marktstart gibt es bisher noch nicht. Die Spezifikationen von USB 3.2 wurden aber bereits im September veröffentlicht.

Abseits der Geschwindigkeit ist die Kompatibilität zu bestehender Infrastruktur wichtig. Bei der Demonstration kam laut Synopsys ein herkömmliches USB-3.1-Typ-C-Kabel vom Hersteller Belkin zum Einsatz. Die Demo zeigt also, dass ohne spezielle Kabel deutlich höhere Datentransferraten als mit USB 3.1 zu erreichen sind; allerdings ist der Steckertyp USB C bei USB 3.2 ein Muss. Zudem seien für den Geschwindigkeitsschub keine speziellen Treiber nötig. Die Device-Plattform sei mit Linux betrieben worden, während beim simulierten Host-System Windows 10 mit Standardtreibern zum Einsatz kam.

Bei USB 3.2 werden Leitungen gebündelt

Um eine höhere Leistung zu erreichen, werden bei USB 3.2 zwei Datenleitungen gebündelt. Durch den Multi-Lane-Betrieb soll die Bruttodatenrate von 5 (USB 3.1 Gen 1) auf 10 Gbit/s steigen, statt 10 Gbit/s bei USB 3.1 Gen 2 wären 20 Gbit/s mit USB 3.2 möglich. Voraussetzung ist ein Kabel mit dem Steckertyp USB C, für 20 Gbit/s muss dieses für SuperSpeed USB 10 Gbps zertifiziert sein. USB Typ A ist damit erstmals außen vor. Mit USB 3.2 kompatible Hosts und Endgeräte gibt es allerdings noch nicht. Thunderbolt 3 unterstützt auch nur USB 3.1 Gen2 über USB Typ C.

Key characteristics of the USB 3.2 solution include:

  • Two-lane operation using existing USB Type-C cables
  • Continued use of existing SuperSpeed USB physical layer data rates and encoding techniques
  • Minor update to hub specification to address increased performance and assure seamless transitions between single and two-lane operation
USB 3.0 Promoter Group