Asus X570ZD: Mit GeForce GTX 1050 und AMD Ryzen 7 2700U statt Intel Core

Jan-Frederik Timm 28 Kommentare
Asus X570ZD: Mit GeForce GTX 1050 und AMD Ryzen 7 2700U statt Intel Core
Bild: Asus

Das Asus X570ZD ist aus mehreren Perspektiven ein interessantes Notebook. Erstens, weil es als weiterhin eines der wenigsten auf Ryzen Mobile a.k.a. Raven Ridge mit Vega-GPU setzt. Zweitens, weil es trotzdem eine dedizierte Grafikkarte von Nvidia nutzt. Und drittens, weil es als X570UD bisher nur mit Intel Core angekündigt war.

Das erste mit Raven Ridge und GeForce

Notebooks mit AMD Raven Ridge, bisher verfügbar als Ryzen 3 2200U, Ryzen 5 2500U und Ryzen 7 2700U, sind weiterhin selten. Modelle, die die APU dann auch noch mit einer schnelleren dedizierten Grafikkarte kombinieren, gibt es bisher nur von Acer – jedes Mal kommt Radeon RX zum Einsatz. Auch das Asus X570ZD kombiniert einen Ryzen 7 2700U mit vier Kernen und acht Threads mit einer externen GPU, in dem Fall aber einer mobilen GeForce GTX 1050. Diese Kombination ist bisher einmalig. Und in der Tat ist die dedizierte Grafikkarte in Spielen noch einmal deutlich schneller.

Nicht minder interessant ist allerdings die Tatsache, dass es die bereits verfügbare Produktseite bei Asus vorerst nicht mehr gibt. Möglicherweise, weil sie noch zu viel Referenzen zur CES 2018 im Januar angekündigten und quasi baugleichen Variante X570UD enthielt: Die von Google ausgegeben Meta-Description lautet „ASUS X570 is powered by up to an Intel® Core™ i7 processor and NVIDIA® GeForce® GTX 1050 graphics. It also features up to 4K/ UHD display with 100% ...“ und die Fußnote (Google Cache) nennt den Core i7-8250U als CPU im Akkutest. Dass das Gerät neben dem X570UD allerdings auch auf der Übersicht zu Updates gegen Spectre für Intel-Systeme geführt wird, könnte sogar ein Hinweis darauf sein, dass auch das -XD einmal als Intel-Variante geplant gewesen ist.

Das Asus X570ZD mit AMD Ryzen 7 2700U und Nvidia GeForce GTX 1050
Das Asus X570ZD mit AMD Ryzen 7 2700U und Nvidia GeForce GTX 1050 (Bild: Asus)

X570ZD und -UD unterscheidet nur die CPU

Mit Ausnahme der CPU sind die restlichen Eckdaten von X570ZD und X570UD offensichtlich identisch: Das 1,9 Kilogramm schwere Notebook mit 15,6-Zoll-Display ist 21,9 mm hoch, bietet verschiedenste Full-HD- und ein Ultra-HD-Display, 4 bis 16 GB DDR4, 128 bis 512 GB SSD-, 500 GB bis 2 TB HDD-Speicherplatz und wahlweise 2 oder 4 GB Grafikspeicher. Auch bei der Tastatur gibt es eine Option auf eine Version mit Beleuchtung. Immer dabei ist hingegen der Fingerabdrucksensor im Touchpad. Der Akku fasst 48 Wattstunden.

Raven Ridge im Intel-Chassis muss sich beweisen

Nicht nur weil das bereits Anfang Januar präsentierte X570UD bist heute nicht verfügbar ist, bleibt hinter dem X570ZD zur Präsentation zur Computex 2018 noch ein Fragezeichen. Auch der bereits wiederholt vollzogene Wechsel von einem Intel Core auf eine AMD Ryzen in einem auf Prozessoren von Intel ausgelegten System muss erst noch beweisen, was er im Alltag zu leisten im Stande ist. Bei gleicher TDP von 15 Watt, die sich allerdings auf den Basistakt bezieht, hat sich Raven Ridge bisher unter Last als etwas leistungshungriger erwiesen als Kaby Lake Refresh, das Kühlsystem des Lenovo IdeaPad 720S (Test) kam damit überhaupt nicht zurecht, die Leistung der CPU brach deutlich sein.

Wann das X570ZD auf den Markt kommen soll, dazu hat Asus noch nichts gesagt. Nvidia nahm die Premiere allerdings bereits zum Anlass, um über Twitter ebenfalls Werbung für das Produkt zu machen.