Asus Zephyrus S: Das dünnste Notebook mit 15,6" und GeForce GTX 1070

Jan-Frederik Timm 66 Kommentare
Asus Zephyrus S: Das dünnste Notebook mit 15,6" und GeForce GTX 1070
Bild: Asus

Im Wettstreit um das dünnste Gaming-Notebook hat nach Razers Neuvorstellung Blade 15 (Test) im Frühsommer jetzt wieder Asus die Führung übernommen: Das Zephyrus S ist sowohl mit mobiler GeForce GTX 1060 als auch mobiler GeForce GTX 1070 Max-Q nur 14,95 bis 15,75 mm hoch.

Kein 15,6-Modell ist derzeit flacher

Das Razer Blade 15 misst mit GeForce GTX 1060 Max-Q konstant 16,8 mm, mit GeForce GTX 1070 Max-Q sind es konstant 17,3 mm. Schon bei Razer zeigen sich allerdings die Grenzen des Designs: Im Test erwies sich das System als vergleichsweise leise, musste gegenüber dickeren Gaming-Notebooks aber zurückstecken. Wie Asus die Kühlung umgesetzt hat, bleibt abzuwarten. Zum Einsatz kommt auf jeden Fall auch weiterhin der sich bei aufgeklapptem Display nach hinten hin leicht öffnende Boden zur besseren Entlüftung der Hardware.

Bei der CPU setzt auch das Zephyrus S auf den derzeit populärsten mobilen 6-Kern-Prozessor von Intel, den Core i7-8750H (Test). Auch hier bleibt aber abzuwarten, wie Asus die CPU konfiguriert hat. Je nach Betriebsmodus bremst Razer den Prozessor mit 45 Watt TDP beispielsweise auf 35 Watt ein. In Spielen macht das allerdings kaum einen Unterschied, weil die CPUs auch mit maximalen Turbo-Taktraten nicht mehr als 35 Watt elektrische Leistung aufnehmen.

Beim Display setzt Asus auf Full HD auf „IPS-Niveau“ mit 144 Hz und 3 ms Reaktionszeit. 100 Prozent im sRGB-Farbraum sollen erreicht werden. Erhalten bleibt dem Zephyrus S die ungewöhnliche Position der Tastatur, die ihren Platz mit der Handballenauflage tauscht. Das Touchpad findet sich rechts daneben. Als Anschlüsse werden USB 3.1 Gen 2 als Typ C und Typ A, USB 3.0 (3.1 Gen 1) als Typ C sowie zweimal USB 2.0 als Typ A, HDMI 2.0 und 3,5 mm Klinke geboten.

Verwirrende Angaben zur Ausstattung

Verwirrend sind hingegen einige andere von Asus zur Stunde präsentierte Eckdaten der beiden Modelle GX531GS (GeForce GTX 1070 Max-Q) und GX531GM (GeForce GTX 1060). Demzufolge gibt es das Modell mit der großen Grafikkarte nur mit 16 GB RAM und 512 GB großer PCIe-x2-SSD, während das kleinere Modell 24 GB RAM und eine PCIe-x4-SSD mit wahlweise 256, 512 oder 1.024 GB erhält. Eine Rückmeldung des Herstellers auf die Frage, ob es sich dabei um einen Fehler handelt, steht zur Stunde noch aus.

Auf den Markt kommen soll die neue Serie im 4. Quartal zu Preisen ab 2.000 Euro. Auf der Gamescom, die für die breite Öffentlichkeit am 22. August in Köln ihre Tore öffnet, wird das neue Notebook am Stand von Asus bereits zu sehen sein.

Update 17.08.2018 10:16 Uhr

Asus hat bestätigt, dass die online präsentierten Konfigurationen korrekt sind. Ferner teilt der Konzern mit, dass in Deutschland zuerst das Modell mit GeForce GTX 1060, 24 GB RAM und Wahlfreiheit bei der SSD-Kapazität auf den Markt kommen wird.