Cooler Master MB350P: MasterBox-Gehäuse mit dreimal Glas und RGB

Fabian Vecellio del Monego 31 Kommentare
Cooler Master MB350P: MasterBox-Gehäuse mit dreimal Glas und RGB
Bild: Cooler Master

Cooler Masters neues Gehäuse der MasterBox-Serie bietet Echtglas-Fenster an drei Seiten und vorinstallierte RGB-Lüfter in der Front. Preislich positioniert sich das ATX-Chassis mit 110 US-Dollar (vor Steuern) in der oberen Mittelklasse. Laut Cooler Master soll es ab sofort verfügbar sein – der Handel listet es aber noch nicht.

RGB-Beleuchtung per Mainboard konfigurierbar

Cooler Master folgt mit dem MasterBox MB350P den Trends der letzten Jahre: Je mehr Glas und RGB, desto besser. Auffällig hinter der geneigten gläsernen Front platziert befinden sich drei 120-Millimeter-Lüfter mit RGB-LEDs, die sich durch das im Lieferumfang enthaltene ARGB-Kabel direkt über die Software eines kompatiblen ASRock-, ASUS-, Gigabyte- oder MSI-Mainboards adressieren lassen. Zusätzlich gibt es ein Steuerungselement am I/O-Panel, über das vordefinierte Beleuchtungsprofile abgerufen werden können. Darüber hinaus finden sich dort je zwei USB-3.0- und USB-2.0-Ports und HD-Audio-Anschlüsse.

Explizit erwähnt Cooler Master die Unterstützung für bis zu drei Radiatoren. Es sollen sich in der Front Kühlkörper mit einer Länge von bis zu 360 mm, unter dem Deckel mit bis zu 240 mm und auf der Rückseite mit bis zu 120 mm befestigen lassen. Ab Werk befindet sich ein 120-mm-Lüfter ohne LEDs an der Rückseite.

Viel Glas, wenige Laufwerksschächte

Gleich dreimal gibt es auch Glas: Drei Seiten des sonst aus Stahl gefertigten Midi-Towers geben den Blick ins Innere frei. Während die Front-Glasscheibe nach vorne versetzt in eine Kunststofffront eingebettet wurde, um die als „aggressiv“ beworbene Luftzufuhr zu ermöglichen, werden die seitlichen Fenster mit Daumenschrauben befestigt. Den unteren Teil der rechten Scheibe ziert ein aufgedrucktes Wabenmuster.

Das MB350P bietet zwei Halterungen für 3,5 oder 2,5 Zoll große interne Laufwerke, die sich oberhalb des vorderen Teils der Netzteilabdeckung befinden. Zudem finden sich für 2,5-Zoll-Laufwerke zwei Schnellverschlüsse mit Gummi-Stiften an der Rückseite des Mainboard-Trays, was einer für Fenstergehäuse nicht unüblichen Konfiguration entspricht. Andere Midi-Tower des Preissegments bieten hier jedoch häufig mehr. Externe Laufwerksschächte gibt es keine.

Ausreichend Platz für große Komponenten

Sehr wohlwollend zeigt sich das MasterBox-Gehäuse hingegen bei der Kompatibilität: Grafikkarten dürfen maximal 410 Millimeter lang und CPU-Kühler maximal 165 Millimeter hoch sein, darüber hinaus lassen sich Netzteile mit einer maximalen Länge von 180 Millimetern einbauen. Darüber hinaus bewirbt Cooler Master den Tower mit Kabelführungen und -Blenden an der Rückseite des Mainboard-Trays und einem magnetischen Staubfilter für den Deckel.

Offiziell verfügbar, aber noch nirgends gelistet

Das MasterBox MB350P soll laut Cooler Master ab sofort zur Preisempfehlung von rund 110 US-Dollar (vor Steuern) erhältlich sein, somit ist es das bisher teuerste Modell der Serie. Bei deutschen Händlern wird das Gehäuse allerdings laut ComputerBase-Preisvergleich noch nicht gelistet, einen konkreten Termin für den lokalen Marktstand bleibt Cooler Master bislang ebenso schuldig wie die lokale UVP.

Cooler Master MasterBox MB350P
Mainboard-Format: ATX, Micro-ATX
Chassis (L × B × H): 489 × 229 × 469 mm (52,52 Liter)
Seitenfenster
Material: Kunststoff, Stahl, Glas
Nettogewicht: 9,94 kg
I/O-Ports: 2 × USB 3.0, 2 × USB 2.0, HD-Audio, RGB-Beleuchtung
Einschübe: 2 × 3,5"/2,5" (intern)
2 × 2,5" (intern)
Erweiterungsslots: 7
Lüfter: Front: 2 × 140 mm oder 3 × 120 mm (3 × 120 mm inklusive)
Heck: 1 × 120 mm (1 × 120 mm inklusive)
Deckel: 2 × 140/120 mm (optional)
Staubfilter: Deckel, Front, Netzteil
Kompatibilität: CPU-Kühler: 165 mm
GPU: 410 mm
Netzteil: 180 mm
Preis: 110 $