Unitymedia: Grundgeschwindigkeit steigt kostenlos auf 30 Mbit/s

Aljoscha Reineking 119 Kommentare
Unitymedia: Grundgeschwindigkeit steigt kostenlos auf 30 Mbit/s
Bild: newsroom.unitymedia.de

Unitymedia erhöht die Grundgeschwindigkeit der Internetanschlüsse über das eigene Kabelnetzwerk für alle Kunden bis November 2018 schrittweise auf 30 Mbit/s. Damit erhöht der Internetanbieter für über eine halbe Million Bestandskunden die maximale Downloadgeschwindigkeit.

Gutes zweites Quartal 2018 für Unitymedia

Mit dem Schritt „feiert“ Unitymedia nach eigenen Aussagen das aktuell gute Wachstum im zweiten Quartal 2018. Das Gesamtumsatzwachstum betrug rund 5 Prozent auf jetzt 611 Millionen Euro. Im Geschäftskundenbereich konnte Unitymedia sogar den Umsatz verdoppeln. 38.000 Internetverträge und insgesamt 61.000 neuen Abos wurden abgeschlossen.

GigabitCity-Programm wird ausgebaut

Unitymedia bietet bereits in ersten ausgewählten Städten eine maximale Geschwindigkeit von bis zu 1 Gbit/s über das Kabelnetzwerk an. Kürzlich hinzugekommen sind die Städte Frankfurt am Main, Köln und Düsseldorf, welche neben Bochum im Ruhrgebiet mit den schnellen Anschlüssen versorgt werden.

„New Wave“ soll Kundenservice verbessern

Mit der Initiative „New Wave“ will Unitymedia den Kundenservice weiter verbessern. Dabei konzentriert sich das Unternehmen auf die Kernbereiche des Netzes, der Produkte und den Kundenservice. Geplant sind Kapazitätserweiterung für das Netzwerk sowie Modernisierung maroder Hausverteileranlagen, um die Stabilität des Netzes zu gewährleisten und die Zuverlässigkeit auszubauen.

Grundgeschwindigkeit wird auf 30 Mbit/s erhöht

Der bisherige Basis-Tarif von Unitymediawird ab sofort auf 30 Mbit/s für alle Kunden ohne Aufpreis erhöht. Mit rund 30 Mbit/s surfen Kunden von Unitymedia dann doppelt so schnell wie der deutsche Internetnutzer im Durchschnitt – vorausgesetzt, die Geschwindigkeit wird auch erreicht.

Das Kabelnetzwerk wird weiter ausgebaut

Im zweiten Quartal 2018 konnte Unitymedia rund 30.000 neue Haushalte an das Kabelnetzwerk anbinden. Dies gilt sowohl für Kunden unmittelbar in der Stadt als auch für ländliche Gebiete. Seit der Netzausbauinitiative „GIGABuild“ im Jahr 2015 konnte Unitymedia mehr als eine halbe Million Haushalte an das Kabelnetzwerk anschließen. Seit Mai 2018 gehört Unitymedia zu Vodafone – der Kaufpreis betrugt 18,4 Milliarden Euro.