Motorola: Das Moto Z3 wird per Moto Mod zum 5G-Smartphone

Nicolas La Rocco 27 Kommentare
Motorola: Das Moto Z3 wird per Moto Mod zum 5G-Smartphone
Bild: Motorola

Motorola hat für den US-amerikanischen Markt und dort im Speziellen für den Mobilfunkanbieter Verizon das Moto Z3 vorgestellt. Verizon will das Smartphone ab dem 16. August zum Preis von 480 US-Dollar anbieten. Das Besondere: Über einen Moto Mod mit Snapdragon X50 lässt sich das Moto Z3 zum 5G-Smartphone aufrüsten.

Das für Verizon entwickelte Moto Z3 ist eine Mischung aus Moto Z2 Force und Moto Z3 Play (Test). Vom Moto Z2 Force übernimmt das neue Smartphone zum Großteil das Innenleben bestehend aus Qualcomm Snapdragon 835, 4 GB RAM, 64 GB Speicher sowie der Kamera mit zweimal 12 Megapixel und f/2.0-Blende. Vom Moto Z3 Play stammt hingegen das neue Design aus Glas und dem 6 Zoll großen Display, das deutlich dünnere Displayränder als frühere Moto-Generationen aufweist.

Neuer Moto Mod mit 5G-Modem von Qualcomm

Interessant ist das Moto Z3 jedoch nicht unbedingt für sich alleine betrachtet, sondern was daraus werden kann, wenn es mit einem neuen Moto Mod kombiniert wird, den Motorola ebenfalls vorgestellt hat. Im 5G Moto Mod ist Qualcomms 5G-Modem Snapdragon X50 verbaut, das dem Moto Z3 ab Anfang 2019 Zugang zum 5G-Netz des US-Mobilfunkanbieters gewähren soll. Den Preis des neuen Moto Mods, in dem auch ein Akku mit 2.000 mAh steckt, hat Motorola noch nicht angekündigt. Der 5G Moto Mod wird jedoch ebenso wie das Smartphone dem US-amerikanischen Markt vorbehalten sein.

Verizon will Ende dieses Jahres 5G als Glasfaser-Ersatz für Zuhause in Betrieb nehmen. Per mmWave sind auf der Kurzstrecke mehrere Gigabit pro Sekunde möglich. 5G zeichnet sich darüber hinaus durch eine besonders niedrige Latenz im Bereich weniger Millisekunden aus. Auch der 5G Moto Mod ist für die Nutzung von mmWave im Mobilfunknetz von Verizon konzipiert worden. Dort wird 5G zunächst in der Variante Non-Standalone (NSA) als schneller Datenkanal das LTE-Netz ergänzen. So ist 5G zunächst auch in Deutschland geplant.

Wie viel Platz benötigt die 5G-Technik?

Das Motorola die 5G-Konnektivität in ein externes Modul auslagert, lässt viel Spielraum für Spekulationen. ComputerBase hatte bereits in der letzten Woche analysiert, dass das Unterbringen der 5G-Komponenten in einem dünnen Smartphone kein einfaches Unterfangen ist. Das Snapdragon X50 ist beinahe so groß wie der gesamte Snapdragon 845, zudem nimmt jedes mmWave-Antennenmodul der Produktfamilie QTM052 8,6 × 6,9 mm ein. Wie viele davon im 5G Moto Mod stecken, ist nicht bekannt, laut Qualcomm werden aber üblicherweise drei Module verbaut, möglich sind jedoch bis zu vier.

Darüber hinaus zeigt der 5G Moto Mod, dass für den Einsatz des Snapdragon X50 nicht zwingend die Fusion Platform des neuen Snapdragon 855 vorausgesetzt wird. Offenbar lässt sich das 5G-Modem auch mit älteren Qualcomm-SoCs koppeln. Der Snapdragon 835 des Moto Z3 wird seit Anfang 2017 in Smartphones verbaut. Unter Berücksichtigung dieses Punkts müsste das Snapdragon X50 auch zum diesjährigen Snapdragon 845 kompatibel sein. Eine Anfrage diesbezüglich läuft derzeit noch bei Qualcomm.

Motorola Moto Z3 Lenovo Moto Z2 Force Motorola Moto Z3 Play
Software:
(bei Erscheinen)
Android 8.1 Android 7.1 Android 8.1
Display: 6,01 Zoll
1.080 × 2.160, 402 ppi
Super AMOLED, Gorilla Glass 3
5,50 Zoll
1.440 × 2.560, 534 ppi
POLED, ShatterShield
6,00 Zoll
1.080 × 2.160, 402 ppi
Super AMOLED, Gorilla Glass 5
Bedienung: Touch, Fingerabdrucksensor, Gesichtsscanner Touch, Fingerabdrucksensor
SoC: Qualcomm Snapdragon 835
4 × Kryo 280, 2,35 GHz
4 × Kryo 280, 1,90 GHz
10 nm, 64-Bit
Qualcomm Snapdragon 835
4 × Kryo 280, 2,45 GHz
4 × Kryo 280, 1,90 GHz
10 nm, 64-Bit
Qualcomm Snapdragon 636
8 × Kryo 260, 1,80 GHz
14 nm, 64-Bit
GPU: Adreno 540
850 MHz
Adreno 540
710 MHz
Adreno 509
850 MHz
RAM: 4.096 MB
LPDDR4X
4.096 MB
LPDDR4
Variante
6.144 MB
LPDDR4
4.096 MB
LPDDR4
Speicher: 64 GB (+microSD)
Kamera: 12,0 MP, 2160p
Dual-LED, f/2,0, AF
12,0 MP, 2160p
Dual-LED, f/1,7, AF
Sekundär-Kamera: 12,0 MP, f/2,0, AF 5,0 MP, AF
Tertiär-Kamera: Nein
Frontkamera: 8,0 MP, 1080p
Display-Blitz, f/2,0
5,0 MP, 1080p
Dual-LED, f/2,2
8,0 MP, 1080p
Display-Blitz, f/2,0
Sekundär-Frontkamera: Nein
GSM: GPRS + EDGE
UMTS: HSPA+
↓42,2 ↑5,76 Mbit/s
LTE: Advanced Pro
↓1.000 ↑150 Mbit/s
Advanced
↓600 ↑150 Mbit/s
WLAN: 802.11 a/b/g/n/ac
Wi-Fi Direct
802.11 a/b/g/n/ac
Wi-Fi Direct, Miracast
802.11 a/b/g/n/ac
Wi-Fi Direct
Bluetooth: 5.0 LE 4.2 5.0
Ortung: A-GPS, GLONASS, BeiDou A-GPS A-GPS, GLONASS, BeiDou
Weitere Standards: USB 2.0 Typ C, NFC USB 3.0 Typ C, NFC USB 2.0 Typ C, NFC
SIM-Karte: Nano-SIM
Nano-SIM
Variante
Nano-SIM, Dual-SIM
Nano-SIM, Dual-SIM
Akku: 3.000 mAh
fest verbaut
2.730 mAh
fest verbaut
3.000 mAh
fest verbaut
Größe (B×H×T): 76,5 × 156,5 × 6,75 mm 76,0 × 155,8 × 6,10 mm 76,5 × 156,5 × 6,75 mm
Schutzart:
Gewicht: 156 g 143 g 156 g
Preis: 480 $ 799,99 $ / 799 € ab 456 €