Nikon Z6 & Z7: Neue Details zu den spiegellosen Profi‑Kameras

Jan Lehmann 31 Kommentare
Nikon Z6 & Z7: Neue Details zu den spiegellosen Profi‑Kameras
Bild: Nikon

Die bislang stets überaus treffsichere Gerüchte-Community Nikonrumors nennt weitere Details zur kommenden Profi-DSLM aus dem Haus Nikon. War zur Ankündigung bereits bekannt, dass es zwei Modelle geben soll, ist deren Differenzierung nun im Gespräch.

Zwei Modelle, für zwei Anwendungsbereiche

Anders als zunächst mit den Bezeichnungen Z300 und Z500 angenommen, sollen die beiden DSLM-Ableger die Namen Z6 und Z7 tragen. Die Nikon Z6 soll den jüngsten Gerüchten zufolge zwar mit 24 Megapixeln geringer auflösen, dafür jedoch im High-Speed- und Low-Light-Bereich ihre Trümpfe ausspielen. Aspekte, die nachvollziehbar sind, da mit einem niedriger auflösenden Sensor sowohl eine höhere Serienbildgeschwindigkeit als auch eine bessere ISO-Rauschempfindlichkeit realisiert werden kann. Das Gegenstück hierzu – die Nikon Z7 – soll indes als High-Resolution-Ableger mit 45 Megapixeln Bereiche wie Landschafts- und Portraitfotografie abdecken.

Da die kommenden spiegellosen Kameras auf ein neues Bajonett setzen, ist davon auszugehen, dass Nikon neben einem entsprechenden F-Mount-Adapter für die bisherigen Nikon-Objektive auch neue Objektive vorstellen wird. Ein spekuliertes 58 mm f/0,95 Objektiv, das aufgrund des tieferen Bajonettanschlusses nun zum Einsatz kommen könnte, soll jedoch nicht direkt zur Vorstellung gezeigt werden. Indes geht die Community von einem Standard-Zoom (24-70mm f/4) und zwei bis drei Festbrennweiten im Brennweitenbereich von 24 bis 50 Millimeter aus.

Vorstellung Ende August per Livestream

Am 23. August um 6 Uhr deutscher Zeit will Nikon den Gerüchten via Livestream ein Ende setzen und die neuen DSLM-Kameras vorstellen.