Sicherheitsbedenken: Australien verbietet Huawei und ZTE als 5G-Ausrüster

Frank Hüber 80 Kommentare
Sicherheitsbedenken: Australien verbietet Huawei und ZTE als 5G-Ausrüster
Bild: E-Plus Gruppe Fotostream | CC BY 2.0

Australien hat Huawei und ZTE als Zulieferer von 5G-Mobilfunktechnologie für australische Kommunikationsnetze verboten. Als Grund werden Risiken für die nationale Sicherheit aufgeführt, da diese mit chinesischen Geheimdiensten kooperieren müssen.

Huawei zeigt sich enttäuscht

Huawei hat das für australische Telekommunikationsunternehmen verhängte Verbot bestätigt und gleichzeitig darauf hingewiesen, dass man seit 15 Jahren Netzwerktechnologie für australische Telekommunikationsnetze liefere und die Entscheidung als sehr enttäuschend für Kunden betrachte. Australien hat in der Begründung für die Entscheidung den Einfluss der chinesischen Regierung auf die Unternehmen angemahnt und auf die Gefahr eines nicht autorisierten Zugriffs durch diese hingewiesen. Nach chinesischem Recht sind Unternehmen dazu verpflichtet, die Geheimdienste bei ihrer Arbeit nach Aufforderung zu unterstützen, weshalb Australien chinesische Spionage fürchtet.

Das von Australien verhängte Verbot bezieht sich allerdings nicht nur auf Huawei und ZTE, sondern generell auf alle von ausländischen Regierungen gesteuerten Netzwerkausrüster.

The Government considers that the involvement of vendors who are likely to be subject to extrajudicial directions from a foreign government that conflict with Australian law, may risk failure by the carrier to adequately protect a 5G network from unauthorised access or interference.

Australisches Kommunikationsministerium

Australien spricht als erstes Land ein Verbot aus

Auch wenn inzwischen mehrere Staaten Warnungen vor dem Einsatz von Technologie von ZTE und Huawei ausgesprochen haben, ist Australien das erste Land, das tatsächlich ein Verbot für die Ausrüstung der Netzwerke mit Hardware dieser Hersteller ausgesprochen hat. Die USA haben ein entsprechendes Verbot bislang nur innerhalb von Behörden in Anwendung und amerikanische Staatsbürger vor dem Einsatz von Smartphones von Huawei gewarnt, ziehen aber in Erwägung, ein staatliches 5G-Mobilfunknetz aufzubauen und dieses an die Unternehmen zu vermieten, um die nationale Sicherheit besser schützen zu können. Die USA hatten die zunächst verhängte Handelssperre gegen ZTE zuletzt nach weitreichenden Zugeständnissen des Unternehmens sogar wieder aufgehoben.

Huawei hatte Australien zuvor bereits ein Angebot für die Ausrüstung des Telekommunikationsnetzes mit 5G-Technik unterbreitet und sich vor rund einem Monat in einem offenen Brief an australische Minister gewandt und versucht die diskutierten Sicherheitsbedenken aus der Welt zu schaffen.