Do It Yourself: Commander Keen von Diskette auf dem Smartphone spielen

André Reinhardt 55 Kommentare
Do It Yourself: Commander Keen von Diskette auf dem Smartphone spielen
Bild: LGR

Ein Samsung Galaxy Note 8 und ein Diskettenlaufwerk – stärker kann der Kontrast zwischen moderner und alter Technologie kaum sein. Dass beide Welten aber auch heute noch dank Adapter und Emulatoren zusammenarbeiten können, hat jetzt ein Bastler unter Beweis gestellt und Commander Keen von 1990 auf dem Smartphone gespielt.

Smartphone trifft auf Floppy-Disk

Eine Anlehnung an die Moderne gab es allerdings beim Floppy-Laufwerk: Für sein DIY-Projekt nutzte der als LGR bekannte YouTuber ein Modell mit USB-Anschluss, das er mithilfe eines USB-On-The-Go-Adapters an das Android-Smartphone anschloss. Danach bespielte er das 3,5-Zoll-Medium mit der ersten Shareware-Episode des kultigen Retro-Spiels Commander Keen aus dem Jahr 1990. Der Dateimanager des Smartphones gewährte prompt Zugriff auf das Diskettenlaufwerk, jedoch kann Googles Betriebssystem von Haus aus nichts mit MS-DOS-Files anfangen. Aber wozu gibt es schließlich Emulatoren?

LGR empfiehlt Magic DOSBox

Bei Magic DOSBox handelt es sich um ein Programm, das einen mit MS DOS betriebenen Computer emuliert. Die im Video verwendete Version der Android-App basiert auf DOSBox 0.74. Nach dem Start der Anwendung können kompatible Spiele über das Plus-Icon hinzugefügt werden. Es gibt zahlreiche Optionen für die Bildausgabe, die Performance, das Netzwerk und den Sound. Wenn schon Retro, dann richtig – entsprechend entschied sich LGR für die PC-Speaker.

Bevor Commander Keen allerdings von der 3,5-Zoll-Diskette aus spielbar ist, müssen die Berechtigungen des externen Laufwerks angepasst werden. Die dafür notwendige Option findet sich in den Einstellungen von Magic DOSBox unter „Global Settings“ bei „request permissions“ wieder. Nach dem Umschalten von „Read-only access“ auf „Full access“ kann der Spielspaß beginnen.

Noch mehr Nostalgie durch PS/2-Keyboard

Die antike Peripherie-Schnittstelle PS/2 ist für das Galaxy Note 8 allerdings ein mindestens ebenso großes Fremdwort wie die altgediente Diskette. Um die Reise in die Vergangenheit der Videospielgeschichte noch authentischer zu gestalten, griff der YouTuber aber auf eine Tastatur mit eben jenem Anschluss zurück. Ein USB-Hub am Typ-C-Anschluss des Smartphones nimmt neben dem Diskettenlaufwerk auch einen PS/2-auf-Typ-A-Adapter samt verbundenem IBM-Keyboard auf. So wird aus dem Samsung-Phablet eine Retro-Konsole der besonderen Art.