GeForce RTX 2070: Kleinste Turing-Grafikkarte erscheint am 17. Oktober Notiz

Jan-Frederik Timm 117 Kommentare
GeForce RTX 2070: Kleinste Turing-Grafikkarte erscheint am 17. Oktober
Bild: Nvidia

Nvidia hat den bisher nur mit „Oktober“ umschriebenen Veröffentlichungstermin für die GeForce RTX 2070 spezifiziert: Die vorerst kleinste Grafikkarte mit der Turing-GPU TU106 soll weltweit ab dem 17. Oktober verfügbar sein. Der Preis für die Founders Edition liegt bei 639 Euro.

Das liegt zwischen den aktuellen Straßenpreisen für GeForce GTX 1080 und GTX 1080 Ti. Wie im Falle von GeForce RTX 2080 und 2080 Ti (Test) werden damit auch die neuen Funktionen entscheidend für die Beurteilung dieser Grafikkarte und ihres Preis-Leistungs-Verhältnisses sein. Fraglich bleibt allerdings, ob sich RTX und DLSS in einem Monat bewerten lassen werden. Vor einer Woche zum Start von TU102 und TU104 gab es keine einzige praktische Anwendung, die davon Gebrauch macht.

TU102 TU104 TU106
Fertigung 12nm FFN (TSMC)
Die-Fläche 754 mm² 545 mm² 445 mm²
Transistoren 18,6 Milliarden 13,6 Milliarden 10,6 Milliarden
GPCs 6 3
TPCs 36 (6/GPC) 24 (4/GPC) 18 (6/GPC)
SMs 72 (12/GPC) 48 (8/GPC) 36 (12/GPC)
Tensor Cores 576 384 288
RT Cores 72 48 36
FP32 Cores (CUDAs) 4.608 3.072 2.304
INT32 Cores 4.608 3.072 2.304
ROPs 96 64
TMUs 288 192 144
Memory Interface 384 Bit 256 Bit
L2 Cache 6.144 KB 4.096 KB