Thronebreaker & Gwent: Witcher-RPG und Kartenspiel noch im Oktober für den PC

Fabian Vecellio del Monego 24 Kommentare
Thronebreaker & Gwent: Witcher-RPG und Kartenspiel noch im Oktober für den PC
Bild: CD Projekt Red

Der polnische Entwickler CD Projekt Red gibt den finalen Veröffentlichungstermin für Gwent und das RPG Thronebreaker bekannt. Das Online-Kartenspiel befand sich bislang in der öffentlichen Beta und wird mit dem erwarteten Update Homecoming komplettiert, der ursprünglich geplante Einzelspieler-Teil wurde ausgelagert.

Einzelspieler-Kampagne wird separat veröffentlicht

Nachdem der Monat Oktober bereits zuvor als grober Erscheinungszeitraum kommuniziert wurde, nennt CD Projekt nun das Datum für den Marktstart der beiden Titel im Witcher-Universum: Die große Gwent-Überarbeitung Homecoming und die damit einhergehende finale Veröffentlichung sowie die nun als Stand-Alone ausgegliederte Einzelspieler-Kampagne Thronebreaker: The Witcher Tales erscheinen beide am 23. Oktober 2018 für den PC, vorerst jedoch nur auf GOG. Am 4. Dezember folgen dann die Adaptionen für PlayStation 4 und Xbox One. Während Gwent dem Free-to-Play-Konzept folgt, wird Thronebreaker Geld kosten – wie viel, das ist noch nicht bekannt.

Alternatives Rollenspiel mit Karten- und Rätselelementen

Thronebreaker: The Witcher Tales war ursprünglich als Einzelspieler-Element des kostenlosen Kartenspiels geplant, CD Projekt entschied sich allerdings für eine umfassendere Umsetzung des alternativen Rollenspiels. Das Gameplay des Titels hat nur wenig mit der klassischen Hexer-Trilogie gemein: In Thronebreaker müssen Spieler Puzzles und Rätsel lösen und mit einem kartenbasierten Kampfsystem – ähnlich dem aus Gwent – gegen zahlreiche Feinde antreten. Darüber hinaus seien moralische Entscheidungen und Dialoge auf dem Niveau der klassischen Witcher-Teile ein fester Bestandteil des Spiels. Auch verspricht CD Projekt neue Charaktere und bislang ungesehene Bereiche der Witcher-Welt. Details zum konkreten Aufbau des Spiels und dem Gameplay zwischen den Kartenspielen sind indes noch nicht bekannt.

Thematisiert wird die rund 30 Stunden umfassende Geschichte von Meve, der Königin von Lyrien und Rivien. Sowohl Monarchin als auch Gebiet sind dabei aus den Büchern, die den Spielen zu Grunde liegen, bekannt. Angesichts einer drohenden Invasion müsse sich Meve wieder auf den Kriegspfad begeben, auf ihrer Reise werde sie Ressourcen sammeln und die eigene Armee erweitern, so CD Projekt.

The game spins a truly regal tale of Meve, a war-veteran queen of two Northern Realms — Lyria and Rivia. Facing an imminent Nilfgaardian invasion, Meve is forced to once again enter the warpath, and set out on a dark journey of destruction and revenge.

CD Projekt Red

Gwent-Update überarbeitet Grafik und Gameplay

Mit der Aktualisierung Homecoming erfährt das ursprünglich aus dem bereits im Jahr 2015 erschienen Rollenspiel The Witcher 3 (Test) entnommene Online-Kartenspiel Gwent eine Komplettüberarbeitung der Grafik und des Spielablaufs. Das Schlachtfeld ist nun dreidimensional, neben dem Spielbrett sind die Anführer zu sehen. Darüber hinaus wurden zahlreiche Karten und Mechaniken überarbeitet oder neu ausbalanciert. Viele Änderungen seien auf Basis des Spieler-Feedbacks aus der rund eineinhalb Jahre andauernden öffentlichen Betaphase des Spiel entstanden. In einem Video geben die Entwickler selbst eine Vorschau auf das Update.