Mobiles Betriebssystem: Google Fuchsia OS auf dem Honor Play

Aljoscha Reineking 55 Kommentare
Mobiles Betriebssystem: Google Fuchsia OS auf dem Honor Play
Bild: hihonor.com

Google arbeitet mit Fuchsia OS an einem neuen, mobilen Betriebssystem für Smartphones. Ausgestattet mit dem Magenta-Kernel basiert das Betriebssystem nicht direkt auf einem Linux-Kernel, wie das bereits etablierte Android.

Während bislang davon ausgegangen wurde, dass das Betriebssystem vor allem für Embedded-Geräte konzipiert ist, präsentiert Huawei das Honor Play mit dem neuen Betriebssystem von Google.

Huawei als Pionier von Fuchsia OS

Huawei ist der erste Smartphone-Hersteller, welcher sich aktiv an der Entwicklung von Fuchsia OS beteiligt und das mobile Betriebssystem mit eigenen Modellen testet. Das Honor Play, mit dem Kirin-970-SoC stellt die Basis für die Entwicklungsbemühungen von Huawei dar. Ziel des Unternehmens ist es, in einem ersten Schritt, Fuchsia OS mit dem eigenen System-on-a-Chip kompatibel zu machen. Den Ingenieuren von Huawei soll es dabei gelungen sein den Quellcode so anzupassen, dass das System auf dem Honor Play startet und auch genutzt werden kann.

Neben dem Honor Play dürften dann auch die Android-Modelle von Huawei das neue Betriebssystem in Zukunft unterstützen. Auf dem Kirin-970-SoC basieren unter anderem das Huawei Mate 10, Huawei 10 Pro, Huawei P20 sowie das Huawei P20 Pro.

Entwicklung steckt noch in den Kinderschuhen

Fuchsia OS wurde von Google Anfang des Jahres vorgestellt. Bis das Betriebssystem kommerziell genutzt werden kann, können laut Google bis zu drei Jahre vergehen, weshalb ein baldiger Release von einem Smartphone oder anderem Gerät mit Fuchsia OS nicht erwartet wird.

Ein Ingenieur von Huawei hat auch lediglich angegeben, dass das Betriebssystem mit dem Honor Play startet. Ob Huawei in Zukunft plant Fuchsia OS als alternatives Betriebssystem zu Android anzubieten, kann nicht beantwortet werden.

Als Smartphone-Betriebssystem nicht explizit vorgesehen

Welcher genaue Einsatzzweck Fuchsia OS erfüllen soll, ist noch gar nicht gänzlich geklärt. Google positioniert das Betriebssystem nicht als direkten Konkurrenten von Android, auch wenn es für die 32-Bit- und 64-Bit-CPUs von ARM konzipiert ist. Bislang handelt es sich auch lediglich um Experimente, welche mit dem Betriebssystem vorgenommen wurden.