News Mobiles Betriebssystem: Google Fuchsia OS auf dem Honor Play

Hylou

Lt. Commander
Dabei seit
Apr. 2016
Beiträge
1.236
#2
Verstehe den Sinn von fuchsia ehrlich gesagt ja nicht.
Android ist etabliert, selbst DAUs kennen das mittlerweile (selbst meine Mutter kennt Android) und kommt damit zurecht. Mittlerweile ist das System auch, trotz hersteller gui aufgeräumt und die Bedienung immer ähnlich.

Es gibt zwar immer die paar Enthusiasten hier im forum die sich für den Nabel der Welt halten und der Meinung sind alle hersteller die keine Updates 0.02 Sekunden nach Vorstellung bieten können direkt schließen, kauft ja keiner. Aber diese stellen zum Glück nur einen Promille Anteil da.
 
Dabei seit
Nov. 2009
Beiträge
3.404
#3
Namen sind Schall und Rauch notfalls heißt das dann halt Android 2.0
 
Dabei seit
Mai 2018
Beiträge
4.339
#5
Fuchsia OS, echt jetzt?

Wer bitte kommt auf solche Namen?

Hört sich an als hätte man bei Mozilla eine Gender Diskussion gehabt und anschließend ein OS herausgebracht. :D

Naja, ich mag Abwechslung. Mal sehen was dabei herauskommt.

Liebe Grüße
Sven
 

Scie

Cadet 4th Year
Dabei seit
Mai 2016
Beiträge
69
#6
Meine persönliche Meinung zu Fuchsia OS ist folgende. Am Anfang wird es Android in der jetzigen Form und FuchsiaOS parallel geben. FuchsiaOS wird eine Art Emulator oder was auch immer haben, um Android Apps und damit den Play Store nutzen zukönnen. Nach und nach kommen neue Geräte mit FuchsiaOS auf dem Markt und einige Apps werden dann vom Entwickler zu nativen FuchsiaOS Apps. Der Nutzer klickt im Play Store auf Download und jenach OS wird im dann die "alte" Android Version oder die neue FuchsiaOS Version der App geliefert. Zeit geht ins Land und Android wird so nicht mehr von Google direkt weiterentwickelt, sehr viele Geräte sind mit FuchsiaOS auf dem Markt und die Transformation von Android zu Fuchsia ist im vollen gange.
Das hat für Google einen entscheidenen Vorteil. Sie können Fuchsia so bauen, dass es möglich ist alle Geräte der verschiedenen Hersteller zentral von Google direkt mit Updates zu versorgen. Im Gegenzug ist Fuchsia gegenüber Android ein geschlossenes System. Verschiedene Launcher wird es weiterhin geben, die manipulieren aber nur die GUI, der Unterbau ist fest und kann nicht mehr für andere Zwecke z.B. LineageOS genutzt werden.
 
Dabei seit
Juni 2010
Beiträge
3.348
#7
Es gibt zwar immer die paar Enthusiasten hier im forum die sich für den Nabel der Welt halten und der Meinung sind alle hersteller die keine Updates 0.02 Sekunden nach Vorstellung bieten können direkt schließen, kauft ja keiner. Aber diese stellen zum Glück nur einen Promille Anteil da.
Würden mehr Kunden langfristige Updates fordern, dann würden die Hersteller das anbieten. Wie immer: solange nichts passiert juckt es keinen. Kommt der Supergau, dann ist die Hölle los. Beispielsweise Online Banking auf einem ungepatchten Android. Lecker :freak:

Zum Thema: Hoffentlich werden 3 Jahre+ Sicherheitsupdates direkt etabliert.
 
Dabei seit
Mai 2015
Beiträge
1.266
#8
Dabei seit
Mai 2018
Beiträge
4.339
#9

Schnitz

Vice Admiral
Dabei seit
Nov. 2005
Beiträge
6.978
#10
Verstehe den Sinn von fuchsia ehrlich gesagt ja nicht.
Im Linux Kernel stecken zu viele Sachen die für ein Smartphone irrelevant sind und dazu unnötig Performance brach liegen lassen. Ein auf den Anwendungszweck Smartphone spezialisierter, nicht monolithischer Kernel kann ungeahnte Möglichkeiten bieten wie man das Smartphone ausnutzt.
Positive Seiteneffekte:

-Andere, bessere Updatemöglichkeiten seitens Google
-Ein neues OS hat erst mal keine angreifbaren Sicherheitslücken
-Mehr Performance


Negativ
- Lizenzmodell wird wohl ein geschlossenes
- Android und damit die CustomRoms werden sterben
- Mehr macht seitens Google die Hersteller zu knechten

Mittlerweile ist das System auch, trotz hersteller gui aufgeräumt und die Bedienung immer ähnlich.
Die GUI wird auch Fuchsia nicht anders bereitstellen, ob du nun einen Diesel, Benziner oder Elektromotor unter der Haube hast: Das Armaturenbrett bleibt das Gleiche.
 
Dabei seit
März 2007
Beiträge
4.738
#11
Man kommt von der GPL weg und gewinnt mehr Kontrolle über die Entwicklung.
Das ist für mich der einzig Plausible Grund. Warum sollte man sich sonst den aufwand machen ein komplett neues OS zu Entwickeln.

@Schnitz

Die Begründung das Linux nicht für Smartphones passt ist schon sehr weit hergeholt. Linux läuft vom HPC übern Kühlschrank und Router bis zum IoT Device. Was macht das Smartphone jetzt sooo speziell das es da ein komplett neuen Kernel braucht?
 
Dabei seit
Feb. 2007
Beiträge
933
#12
Ich würde eher sagen, dass man den Patentstreit gegen Oracle verloren hat, ist der eigentliche Antrieb hinter Fuchsia. Es geht letztlich um sehr sehr viel Geld und je eher man davon wegkommt, Lizenzgebühren an Oracle zu zahlen, desto besser für Google. Ich rechne fest damit, dass man sich solange bedeckt halten wird, bis man ein Pixel-Gerät damit ankündigen kann. Android Apps werden emuliert bzw mit einem Wrapper lauffähig gemacht und Ruckzuck kann man Android auslaufen lassen.
 
Dabei seit
Nov. 2005
Beiträge
1.091
#13
OMG, jetzt schickt es nicht nur Daten zu Google, sondern auch nach China! :evillol:
Mal im Ernst: Wenn dadurch die Möglichkeit für Updates vergrößert bzw. der Zeitraum verlängert wird, gerne auch ein Fuchsia - auch wenn der Name grausam ist.
 
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
7.986
#14
Verstehe den Sinn von fuchsia ehrlich gesagt ja nicht.
Android ist etabliert, selbst DAUs kennen das mittlerweile (selbst meine Mutter kennt Android) und kommt damit zurecht. Mittlerweile ist das System auch, trotz hersteller gui aufgeräumt und die Bedienung immer ähnlich.
Wie jeder der sich damit befasst hat weiß, ist Android durch die Fragmentierung und anderen Kleinigkeiten ein schlechtes Betriebssystem.
Zwar läuft es seit einiger Zeit durch viele Bugfixes, Anpassungen und immer stärkerer Hardware gut, aber noch lange nicht so gut wie beispielsweise ein iOS oder Windows Phone, besonders in kürzerer Entwicklungszeit und auf schwächerer Hardware.

Es ist klar, dass Google aus strategischer Sicht es nicht als Android Konkurrenz bewerben möchte. Das könnte die Verkaufszahlen der eigenen Geräte mittel- und langfristig negativ beeinflussen.
Ich kann mir sehr gut vorstellen, dass es in 5+ Jahren auf einzelnen Geräten parallel zu Android verkauft wird und vielleicht in 10 Jahren Android vollständig ablösen soll.
Das bietet Google auch die Möglichkeit ihre eigenen Apps und vor allem Analyse- und Kontrollsysteme so tief im System zu verankern, dass sie bei jedem Gerät immer die vollständige Kontrolle erlangen könnten, vielleicht auch bei CustomROMs. Immerhin ist es genau das, was Google groß und mächtig gemacht hat.

Ach und nebenbei kann man das System durch die langjährige Erfahrung besser optimieren und Updates besser oder vielleicht sogar automatisch im Hintergrund durchführen lassen.
 
Dabei seit
Jan. 2016
Beiträge
3.906
#15
Sofern es für Mobile Devices gedacht ist wird es vergleichbar sein mit IOS auf IPhone/IPad.

Ein speziell angepasstes Betriebssystem auf Hardware und Software, welches einfach in allen belangen besser ist als ein "alles ist möglich OS".

Ich finde Android nach wie vor zu sehr Linux und zu wenig Smart. Windows Mobile war da in einigen Bereichen einfach besser.
 
Dabei seit
Mai 2007
Beiträge
580
#16
Im Linux Kernel stecken zu viele Sachen die für ein Smartphone irrelevant sind und dazu unnötig Performance brach liegen lassen. Ein auf den Anwendungszweck Smartphone spezialisierter, nicht monolithischer Kernel kann ungeahnte Möglichkeiten bieten wie man das Smartphone ausnutzt.
Positive Seiteneffekte:

-Andere, bessere Updatemöglichkeiten seitens Google
-Ein neues OS hat erst mal keine angreifbaren Sicherheitslücken
-Mehr Performance


Negativ
- Lizenzmodell wird wohl ein geschlossenes
- Android und damit die CustomRoms werden sterben
- Mehr macht seitens Google die Hersteller zu knechten



Die GUI wird auch Fuchsia nicht anders bereitstellen, ob du nun einen Diesel, Benziner oder Elektromotor unter der Haube hast: Das Armaturenbrett bleibt das Gleiche.
Das schöne an Linux ist ja, dass du damit machen kannst was du willst. Die irrelevanten Sachen lässte beim Compilieren einfach weg.

Man könnte durchaus ein neues System entwickeln und das trotzdem auf dem Linux-Kernel aufbauen lassen, damit hätte man die Möglichkeit, die ganze Updateproblematik und was sonst noch in Android schief läuft besser zu machen.

Der einzige plausible Grund (für die Entwicklung eines neuen Kernels) ist wie schon gesagt wurde: mehr Kontrolle und ggf sogar propriäres System.
 
Dabei seit
Juli 2014
Beiträge
1.142
#17
Windows Mobile war da in einigen Bereichen einfach besser.
Bitte erwähne nicht Windows Phone / Mobile. Ich trauere immer noch täglich meinem Lumia hinterher. Hatte damit nie Probleme und mein Samsung Smartphone regt mich täglich auf.
Ich würde eine Etablierung von Fuchsia begrüßen. Das OS hätte wirklich potential. Bessere Performance, bessere Updatepolitik und ein auf allen Endgerät einheitliches OS.
Android ist halt ein Bastellösung.
 
Dabei seit
Aug. 2009
Beiträge
2.819
#18
Ei ei ei, bei den Kommentaren stellen sich bei mir als langjähriger Android Entwickler die Nackenhaare. Haltet euch mit dem Umherwerfen von Halbwissen über Linux/Android und den Zukunftsvisionen von Googels OS mit dem Codenamen FuchsiaOS lieber etwas zurück.

Ein Entwickler im Android Team hat den derzeitigen Stand ganz gut auf den Punkt gebracht:
k43efmk561y01.png

:D

Ansonsten ist klar dass ein Unternehmen wie Google in die Zukunft schaut und Alternativen für bestehende Software abwägt. Aber hier steht noch lange nicht fest wie diese Zukunft aussehen wird.

PS: Lustig dass es hier echt noch immer so viele WP Fanboys gibt. Das OS war die reinste Pest aus Entwickler Sicht, das Framework halbfertig wie das meiste unter der Haube. Und performanter auf Low-End Hardware war es auch nicht ansatzweise (gibt genug Vergleiche des Motorola Moto E mit einem Lumia 53x). Absolut lächerlich wenn ein Comsumer OS zum Updaten 2 Stunden braucht und das Gerät dabei komplett unbenutzbar ist: Windows 10 on Lumia 830: How Long Does it Take? Ich hab bei Einsteigergeräten persönlich teilweise noch länger vor den rotierenden Zahnrädern gesessen... Und danach sind nichtmal die Apps aktualisiert, das dauert bei einer Neueinrichtung auch locker nochmal eine Stunde.
 
Zuletzt bearbeitet:

Trumpf

Cadet 4th Year
Dabei seit
Jan. 2017
Beiträge
115
#19
Verstehe den Sinn von fuchsia ehrlich gesagt ja nicht.
Fuchsia gehört 100% zu Google, damit haben sie volle Kontrolle über die Kernelentwicklung. Was Datenkrake Google mit diesem Schritt beabsichtigt, kannst du dir vielleicht denken.

Im Linux Kernel stecken zu viele Sachen die für ein Smartphone irrelevant sind und dazu unnötig Performance brach liegen lassen.
Nein. Der Linux-Kernel lässt sich für einen Anwendungszweck anpassen.
 
Dabei seit
März 2011
Beiträge
592
#20
Verstehe den Sinn von fuchsia ehrlich gesagt ja nicht.
Android ist etabliert, selbst DAUs kennen das mittlerweile (selbst meine Mutter kennt Android) und kommt damit zurecht. Mittlerweile ist das System auch, trotz hersteller gui aufgeräumt und die Bedienung immer ähnlich.

Es gibt zwar immer die paar Enthusiasten hier im forum die sich für den Nabel der Welt halten und der Meinung sind alle hersteller die keine Updates 0.02 Sekunden nach Vorstellung bieten können direkt schließen, kauft ja keiner. Aber diese stellen zum Glück nur einen Promille Anteil da.
Ganz einfach... Android wurde mit heißer Nadel gestrickt, weil man schnell etwas brauchte, was man gegen iOS schicken konnte. Die Sünden von damals spüren wir heute noch an schlechter Update-Politik und Performance-Nachteilen gegenüber iOS Apps die nicht in Java, sondern maschinennäher geschrieben sind.

Mit Fuchsia OS macht Google das, was sie eigentlich von Anfang an machen wollten, aber ganz entspannt, ohne Eile, so dass sie es erst raus bringen wenn es fertig ist und nicht schon vorher... Android 1.0 war damals bestenfalls eine frühe Beta.
Und mit Fuchsia entkoppelt man sich dann auch endlich von dem lästigen Linux-Kernel, der für Google eine Reihe Nachteile bringt.
 
Top