Radeon RX 590: 15 % mehr Takt, 12 % mehr Leistung, 22 % teurer

Michael Günsch 378 Kommentare
Radeon RX 590: 15 % mehr Takt, 12 % mehr Leistung, 22 % teurer
Bild: PowerColor

Kurz vor dem offiziellen Startschuss komplettiert sich das Bild über die Radeon RX 590. VideoCardz liegen Dokumente vor, die Spezifikationen und Preis für die Referenzvorgabe von AMD benennen sollen. Zweifel an der Echtheit bestehen angesichts der unzähligen authentischen Leaks der letzten Wochen nicht mehr.

Effizientere Polaris-GPU als Basis der RX 590

Herzstück der Radeon RX 590 ist die im feineren 12-nm-Verfahren neu aufgelegte Polaris-GPU. Der Refresh lautet Polaris 30, der Board-Partner HIS hatte die Bezeichnung mit „Polaris 30 XT“ erst jüngst durch ein Schlupfloch auf den Produktseiten versehentlich bestätigt. Der Wechsel von Polaris 20 (14 nm) zum feineren Herstellungsprozess soll höhere Taktraten bei gleicher Leistungsaufnahme erlauben, wodurch die Effizienz steigt. PowerColor hatte verfrüht die Radeon RX 590 Red Devil in einer inzwischen wieder zurückgezogenen Pressemitteilung enthüllt. Dabei wurde zum einen der schon erwartete Vorstellungstermin am morgigen 15. November 2018 bestätigt. Zum anderen war von einer Taktsteigerung um 17 Prozent gegenüber der RX 580 Red Devil bei unveränderter Leistungsaufnahme die Rede.

Taktraten und Benchmarks von AMD

Während die bisher durchgesickerten Partnermodelle mit Übertaktung ab Werk bis zu 1.600 MHz Boost-Takt erreichen, ist die Referenzvorgabe von AMD etwas niedriger. Laut VideoCardz sind es 1.545 MHz beim Boost und 1.469 MHz beim Basistakt. Gegenüber den 1.340 MHz (Boost) der Radeon RX 580 bedeutet dies eine Taktsteigerung von 15 Prozent.

Taktvergleich (Boost) RX 590 versus RX 580
Angaben in MHz
    • XFX RX 590 Fatboy OC+
      1.600
    • PowerColor RX 590 Red Devil
      1.576
    • Sapphire RX 590 Nitro+ SE (OC)
      1.560
    • Radeon RX 590 (Referenz, AMD)
      1.545
    • Radeon RX 580 (Max. OC, Partner)
      1.430
    • Radeon RX 580 (Referenz, AMD)
      1.340

Im Vorfeld hatten erste Benchmarks angedeutet, dass die Spieleleistung der RX 590 die RX 580 um mindestens zehn Prozent übertrifft. Den VideoCardz vorliegenden Dokumenten zufolge nennt AMD eine Leistungssteigerung von 12 Prozent und untermauert dies mit eigenen Benchmarks, die es noch von unabhängiger Seite zu prüfen gilt. Die Hersteller-Benchmarks vergleichen die Leistung auch mit der direkten Konkurrenz in Form der GeForce GTX 1060 mit 6 GB von Nvidia, die die RX 590 in den ausgewählten Disziplinen durchweg schlagen kann.

Benchmarks von AMD zur Radeon RX 590
Benchmarks von AMD zur Radeon RX 590 (Bild: VideoCardz)

12 Prozent mehr Leistung für 22 Prozent mehr Geld

Eine große Unbekannte blieb bisher der Preis. Platzhalter-Angaben von Online-Händlern hatten zuletzt Erwartungen um ein vergleichsweise hohes Preisniveau geschürt. Und wie es aussieht, lässt sich AMD die deutlich gestiegene Leistung noch deutlicher bezahlen, denn die RX 590 (8 GB) soll ab 279 US-Dollar kosten, dies sind 50 US-Dollar respektive 22 Prozent mehr als beim Marktstart der RX 580 (8 GB). Letztlich bleibt abzuwarten, wo sich die Preise der Grafikkarten im Straßenhandel einpendeln werden. Doch von den derzeit nur 200 Euro für die RX 580 (8 GB) im hiesigen Fachhandel wird die RX 590 voraussichtlich weit entfernt sein.

Den Preisaufschlag versüßen könnte aber ein Spiele-Bundle: Die RX 590 soll zum Marktstart mit Download-Codes für die (kommenden) Spiele Devil May Cry 5, The Division 2 und Resident Evil 2 gebündelt werden.

Update 14.11.2018 17:52 Uhr

Die obigen Angaben werden durch von der Website HD Tecnologia veröffentlichte Auszüge der AMD-Präsentation in Bildern untermauert. Neben den Spezifikationen und den Hersteller-Benchmarks wird auch noch einmal der Preis der Radeon RX 590 bestätigt. Demnach gibt AMD den Suggested E-tail Price (SEP), also die Preisempfehlung für den Online-Handel, mit 279 US-Dollar vor Steuern an.