Schwarz-Gold-Weiß: Nvidia zeigt Titan RTX ohne Details zu nennen

Jan-Frederik Timm 157 Kommentare
Schwarz-Gold-Weiß: Nvidia zeigt Titan RTX ohne Details zu nennen
Bild: LinusTechTips

Auch auf Basis von Turing wird es eine Grafikkarte vom Typ Titan geben. Das bestätigen diverse von Nvidia autorisierte Hinweise auf die Titan RTX, die auf Instagram, Twitter oder YouTube veröffentlicht worden sind. Sie zeigen die Verpackung der Grafikkarte und auch die Grafikkarte selbst – mehr aber auch nicht.

Informationen zu den technischen Details liegen damit noch keine vor. Die Titan RTX dürfte allerdings den bisher exklusiv auf Quadro RTX 8000 und Quadro RTX 6000 eingesetzten Vollausbau der GPU TU102 nutzen. Die GPU kommt zwar auch auf der GeForce RTX 2080 Ti zum Einsatz, wurde dort aber um 256 Shader (knapp 6 Prozent), analog in den weiteren Ausführungseinheiten und beim Speicherinterface (352 Bit statt 384 Bit) beschnitten. Auch gibt es die GeForce RTX 2080 Ti nur mit 11 GB GDDR6, die Quadro-RTX-Grafikkarten hingegen mit 24 GB respektive 48 GB.

So könnte die Titan RTX aussehen

Mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit wird Nvidia bei der Titan RTX auf einen vollständig aktivierten TU102 setzen, der damit auch 12 GB GDDR6 bietet. Die Ausbaustufen mit 24 GB und 48 GB dürften hingegen Quadro RTX 8000 und RTX 6000 vorbehalten bleiben, die mit ihren besonders angepassten Treibern 6.615 Euro respektive circa 10.000 US-Dollar (vor Steuern) kosten oder kosten werden, wenn sie denn verfügbar sind.

Preislich dürfte sich die Titan RTX als schnellste Turing-Grafikkarte für professionelle Anwender, die den größeren Speicher und das Quadro-Ökosystem nicht brauchen, am Vorgänger Titan V mit Volta orientieren, der für 3.200 Euro verfügbar ist. Für Spieler ist diese Grafikkarte nicht gedacht. Nachdem Nvidia der Titan-Serie zuletzt allerdings den Zusatz „GTX“ gestrichen hatte, um das deutlicher zu machen, setzen Quadro, GeForce und jetzt auch Titan in Zukunft alle auf den Zusatz RTX.

TU102
Vollausbau
GeForce RTX 2080 Ti
(Founders Edition)
Architektur Turing Turing
Transistoren 18,6 Milliarden 18,6 Milliarden
Fertigung 12 nm TSMC 12 nm TSMC
Chipgröße 754 mm² 754 mm²
GPCs 6 6
FP32-Shader 4608 4352
INT32-Shader 4608 4352
Tensor-Kerne 576 544
Raytracing-Kerne 72 68
Textureinheiten 288 272
ROPs 96 88
Speicherinterface 384 Bit 352 Bit

Hinweise auf die Titan RTX haben unter anderem Andrew Ng, Gavin Free und LinusTechTips geteilt. Demzufolge wird die Titan RTX auf das Kühlsystem der GeForce RTX setzen und nicht auf das DHE-System der Quadro-Grafikkarten, das Farbschema wird allerdings von Schwarz-Silber-Grün auf Schwarz-Gold-Weiß wechseln – so wie von der Titan V bekannt.

Update 03.12.2018 14:05 Uhr

Nvidia hat die Titan RTX mittlerweile offiziell vorgestellt: Sie setzt auf den Vollausbau der TU102-GPU und kommt entgegen der Erwartungen aber sogar mit 24 GB statt 12 GB GDDR6. Der Preis: 2.699 Euro.