Google-Smartphone: Pixel 3 Lite bringt die Kopfhörerbuchse zurück

Nicolas La Rocco 36 Kommentare
Google-Smartphone: Pixel 3 Lite bringt die Kopfhörerbuchse zurück
Bild: Andro News (YouTube)

Die Zeiten günstiger und dennoch gut ausgestatteter Nexus-Smartphones sind bei Google lange vorbei, das aktuelle Pixel 3 ist im Google Store nicht unter 849 Euro zu haben. Für das mittlere Preisgefilde soll Google aber ein Pixel 3 Lite planen, wie nach mehreren Leaks nun auch ein längeres YouTube-Video zu bestätigen scheint.

Bilder eines angeblichen Pixel 3 Lite tauchten erstmals im Herbst des letzten Jahres auf, die Quelle war damals das russische Blog Rozetked. Ende Dezember wollte dann schließlich das Blog Android Police aus eigener Quelle erfahren haben, dass Google ein Pixel 3 Lite und Pixel 3 XL Lite im Frühjahr 2019 auf den Markt bringen möchte. Exklusiver Vertriebspartner sollte der US-Mobilfunkanbieter Verizon Wireless sein.

Nachdem nun über den ukrainischen YouTube-Kanal Andro News ein Hands-On-Video des Pixel 3 Lite veröffentlicht worden ist, lassen sich frühere Vermutungen zur Ausstattung des neuen, günstigeren Google-Smartphones bestätigen.

Google spart bei Gehäuse und Prozessor

Demnach ist das Pixel 3 Lite wieder mit einer Kopfhörerbuchse ausgestattet. Der Anschluss befindet sich an der Oberseite des Smartphones, während unten eine USB-Typ-C-Buchse, ein Lautsprecher sowie ein Mikrofon sitzen. Die Stereo-Lautsprecher des Pixel 3 (XL) gibt es beim Lite-Ableger nicht.

Das Display des Pixel 3 Lite ist mit 5,56 Zoll nicht kleiner als das des Pixel 3 und löst mit 1.080 × 2.160 Bildpunkten auch nicht in einer geringeren Auflösung auf. Ob das Pixel 3 Lite wie die teureren Modelle einen OLED-Bildschirm besitzt, ist bisher nicht bekannt.

Leichte Sparmaßnahmen gibt es indes am Gehäuse, das nun vollständig aus Kunststoff und nicht mehr aus Glas besteht, sowie beim Prozessor. Statt des Snapdragon 845 kommt der Snapdragon 670 zum Einsatz. Qualcomms SoC der oberen Mittelklasse wird mit Samsungs 10LPP-Prozess aber ebenfalls in einem modernen Fertigungsverfahren produziert und besitzt mit zwei Kryo-360-Kernen auf Basis des Cortex-A75 und sechs Kryo-360-Kernen auf Basis des Cortex-A55 dennoch eine flotte CPU. Mit der Adreno 615 und dem Snapdragon X12 ist der Chip auch in Sachen GPU und Modem gut aufgestellt. Der Arbeitsspeicher ist mit 4 GB unverändert von den teureren Smartphones übernommen, der interne Speicher ist aber auf 32 GB halbiert worden.

Kamera soll fast ge­nau­so gut sein

In Sachen Kamera nutzt die Rückseite einen Sensor mit 12,2 Megapixeln und f/1.8-Linse, der mit 1,4 Mikrometern Pixelgröße und optischem Bildstabilisator (OIS) beinahe dieselbe Qualität wie ein Pixel 3 liefern soll. Dem Pixel 3 Lite fehlt allerdings der zusätzliche Spektral- und Flickersensor. Außerdem gibt es für Selfies nur eine Single-Kamera mit 8 Megapixeln statt des Dual-Aufbaus mit zusätzlichem Weitwinkelobjektiv. Der Akku des Pixel 3 Lite ist mit 2.915 mAh identisch zu dem des Pixel 3.

Aktuellen Gerüchten zufolge soll das Pixel 3 Lite kurz nach der Entwicklerkonferenz Google I/O 2019 auf den Markt kommen, mit der ist allerdings wie die letzten Jahre erst im Mai zu rechnen. Ob das Smartphone wirklich exklusiv über den US-Mobilfunkanbieter Verizon Wireless vertrieben werden soll oder ob dies lediglich in den Vereinigten Staaten der Fall sein wird, lässt sich derzeit weder bestätigen noch widerlegen.