Urheberrechtsverletzung­: Battlestate missbraucht Meldefunktion auf YouTube

Max Doll 106 Kommentare
Urheberrechtsverletzung­: Battlestate missbraucht Meldefunktion auf YouTube
Bild: Battlestate Games

Battlestate Games, das Studio hinter dem Survival-Shooter Escape from Tarkov, hat auf YouTube wider besseren Wissens vermeintliche Urheberrechtsverletzungen gemeldet. Diese richteten sich gegen zwei YouTube-Kanäle, deren Darstellung des Spiels seinen Entwicklern missfiel.

Gemäß des US-amerikanischen Digital Millennium Copyright Act stellt YouTube Rechteinhabern eine automatisierte Möglichkeit bereit, gegen Urheberrechtsverstöße vorzugehen. Ihnen steht darüber offen, beanstandete Videos zu entfernen oder selbst Nutznießer etwaiger Werbeeinnahmen zu werden.

Diese Funktion verlangt von Unternehmen allerdings nur wenige Angaben oder Belege. Weil YouTube gemeldete Ansprüche zudem in der Regel durchwinkt und Nachweise von den Betreibern der betroffenen Kanäle verlangt, ist das System zugunsten vermeintlicher Rechteinhaber austariert. Infolgedessen kommt es immer wieder zu Missbrauchsfällen.

Battlestate geht gegen missliebige Videos vor

Das russische Studio Battlestate Games nutzte die Funktion etwa, um gegen missliebige Videos über ihren aktuellen Titel Escape from Tarkov vorzugehen. Betroffen war zunächst der Kanal „Eroktic“. Battlestate machte bei 47 Videos, die Mitschnitte aus Spielszenen zeigten, Urheberrechtsverstöße geltend. Dies hatte für den betroffenen Kanal, der sich auf das Spiel spezialisiert hat, drastische Auswirkungen: Zuschauerzahlen und Videoeinnahmen brachen dramatisch ein.

Begründet wurde das Vorgehen aber nicht mit tatsächlichen Verstößen, die ohnehin keinerlei Grundlage gehabt hätten. Vielmehr wurden in einer Stellungnahme gegenüber PolygonFalschinformationen“ und „negativer Hype“ als Gründe aufgeführt. Das Studio gab den Missbrauch der Meldefunktion dabei offen zu.

But through all the years of development, it’s the first time when we used [DMCA claims] to the content creator. We are not going to do it anymore. We wanted to show that negative hype and misinformation cannot remain without any punishment. [...] It’s about false accusations. It’s about lies. It’s about misinformation. We don’t want to scare off anybody, it was applied to only this person and only in this case.

Battlestate Games

Dass es sich wie von Battlestate behauptet um einen einmaligen Fall handelt, hat sich allerdings als unzutreffend herausgestellt. Laut weiteren Recherchen von Polygon war auch der Kanal „EL_Dee“ betroffen. Hier meldete AbsolutSoft Verstöße, das Auftragsarbeiten für Battlestate erledigt und enge Beziehungen pflegt. Als Urheberrechtsverstoß wurde das Zeigen des Battlestate-Logos in Videos vorgebracht, was allerdings nur bei diesem Kanal beanstandet wurde.

Seit Jahren ein Problem

Der Missbrauch der Copyright-Funktion auf YouTube ist seit Jahren ein Problem und wird immer wieder genutzt, um gegen unerwünschte Videos vorzugehen, die eigentlich keinerlei Urheberrechtsverstoß begehen. In der Vergangenheit wurde dies in regelmäßigen Abständen insbesondere von kleinen Studios genutzt, die sich auf Schrottspiele spezialisiert haben. Das System bietet aber auch Erpressern eine Spielwiese.