AirPower: Apple stellt Entwicklung der Ladematte endgültig ein

Fabian Vecellio del Monego 47 Kommentare
AirPower: Apple stellt Entwicklung der Ladematte endgültig ein
Bild: Apple

Apple gibt zu, mit der bereits im Jahr 2017 erstmals angekündigten AirPower-Ladematte nicht den eigenen Ansprüchen zu genügen. Seitdem sickerten immer wieder Informationen zu zahlreichen Problemen durch, die eine marktreife Revision verhinderten. Nun will das Unternehmen die Entwicklung endgültig beenden.

AirPower genüge „eigenen Standards“ nicht

Apple habe nach vielen Anstrengungen festgestellt, dass AirPower „die eigenen Standards“ vermutlich nie erreichen wird, wie TechCrunch vom Leiter der Hardware-Sparte des kalifornischen Unternehmens persönlich erfahren habe. Demnach liege in drahtlosen Technologien zwar die Zukunft, doch auf die Ladematte wartende Kunden bittet Apple nun um Entschuldigung. Zukünftige Produkte sollen die drahtlosen Technologien anderweitig vorantreiben. Zuletzt hat Apple drahtloses Laden bei einem optionalen Gehäuse für die Bluetooth-Kopfhörer AirPods realisiert.

After much effort, we’ve concluded AirPower will not achieve our high standards and we have cancelled the project. We apologize to those customers who were looking forward to this launch. We continue to believe that the future is wireless and are committed to push the wireless experience forward.

Dan Riccio, Senior Vice President of Hardware Engineering

Auf die Ankündigung folgte langes Schweigen

Ein solch klares Eingeständnis kommt seitens Apple selten – und daher unerwartet, obwohl die Entwicklung der bereits im September 2017 im Zuge der Präsentation des iPhone X (Test) vorgestellten Ladematte seit jeher stockte. Bereits zur Ankündigung gab Phil Schiller, Apples Marketing-Chef, zu verstehen, dass das Ladesystem „mit aktuellen Standards nicht möglich“ sei, zeigte sich aber dennoch zuversichtlich. Damals sprach Apple von einem Marktstart in 2018, der jedoch bis heute ausblieb. Unter anderem Hitzeprobleme und Interferenzen zwischen den Spulen sollen dafür hauptsächlich verantwortlich sein.

Bereits seit dem iPhone 8 (Test) unterstützen Apples Smartphones das kabellose Laden über den QI-Standard, sind dabei jedoch auf 7,5 Watt beschränkt, das Schnelllade­n ist nur mit Kabel möglich. AirPower sollte den Vorgang beschleunigen und bis zu drei Geräte gleichzeitig aufladen. Nun bleibt Apple nur der Verweis auf Drittanbieter, deren Produkte das Unternehmen auch im eigenen Shop führt.