Xeon 62xxU: Intels heimliche Single-Socket-CPUs zum Kampfpreis

Michael Günsch 33 Kommentare
Xeon 62xxU: Intels heimliche Single-Socket-CPUs zum Kampfpreis
Bild: Intel

Bei den mehr als 50 Modellen der Server-CPUs Cascade Lake-SP, die Intel Anfang April vorgestellt hat, waren nicht alle Neuzugänge vertreten. Die Modelle Xeon Gold 6212U, 6210U und 6209U laufen fast unter dem Radar. Es sind um die UPI-Links beschnittene 1-Sockel-Prozessoren zum deutlich kleineren Preis.

Auf die Existenz der speziellen 1P-Varianten für Server mit nur einem CPU-Sockel hat die Website Serve The Home hingewiesen. Sie werden nicht in der 58 Modelle umfassenden Liste der 2nd Generation Intel Xeon Scalable Processors in Intels Online-Datenbank Ark aufgeführt. Doch über die Suchfunktion lassen sich die Spezifikationen der drei somit „heimlichen“ Neuzugänge erfahren.

Wie auch die Dokumentation zu den drei verschiedenen Dies bei Caskade Lake-SP offenbart, handelt es sich um Abwandlungen anderer Xeon-Neulinge. Der einzige Unterschied ist, dass die U-Versionen keine UPI-Links besitzen und damit nur für Single-Socket-Server (1P) geeignet sind, während die normalen Xeon Gold bis zu 4 Sockel und die Xeon Platinum sogar bis zu 8 Sockel unterstützen.

Der Xeon Gold 6212U entspricht ansonsten dem Xeon Platinum 8260; beide bieten 24 Kerne, 48 Threads, 36 MB Cache und bis zu 3,9 GHz Turbo-Takt bei 165 Watt TDP. Die drei UPI-Links entfallen beim 6212U, dafür kostet er mit 2.000 US-Dollar weniger als die Hälfte des Platinum-Modells.

Der Xeon Gold 6210U (1P) basiert wiederum auf dem Xeon Gold 6248 (4P) und bietet bis auf den Sockel-Support die gleichen Eckdaten zum halben Preis. Ähnlich sieht es beim Xeon Gold 6209U als Variante des Xeon Gold 6230 aus. Hier nennt Intel noch keinen Preis, doch dürfte dieser ebenso deutlich unter den rund 1.900 US-Dollar für den 6230 liegen. In der offiziellen Preisliste, die Intel am 2. April aktualisiert hat, fehlen die 1-Sockel-Ableger auch bis heute komplett.

Kerne/Threads Takt Cache TDP UPI-Links max. Sockel Preis
Xeon Platinum 8260 24/48 2,40 – 3,90 GHz 36 MB 165 W 3 8 4.702$
Xeon Gold 6212U 24/48 2,40 – 3,90 GHz 36 MB 165 W 1 2.000$
Xeon Gold 6248 20/40 2,50 – 3,90 GHz 28 MB 150 W 3 4 3.072 – 3.078$
Xeon Gold 6210U 20/40 2,50 – 3,90 GHz 28 MB 150 W 1 1.500$
Xeon Gold 6230 20/40 2,10 – 3,90 GHz 28 MB 125 W 3 4 1.894 – 1.900$
Xeon Gold 6209U 20/40 2,10 – 3,90 GHz 28 MB 125 W 1 ?$

Serve The Home spekuliert, dass die U-Modelle der Xeon Gold eine späte Reaktion von Intel auf AMD Epyc im Single-Socket-Sektor sind. AMD hatte die 1P-Modelle der Epyc-Prozessoren mit regelrechten Kampfpreisen Intels damaligem Portfolio gegenübergestellt. Lag Intel beim Preis pro Kern und Takt zurück, soll sich dies mit den Xeon Gold U ändern.

Im eigenen Haus sorgen die Modelle für Konkurrenz zum Xeon W. Diese für Ein-Sockel-Systeme gedachten Workstation-CPUs sind exakt das, was die drei neuen Ableger anvisieren, nun aber zum Teil teurer und haben mitunter deutlich weniger Kerne zu bieten. Hier dürfte interessant werden, wie Intel diesen Spagat lösen will.