AMD Picasso für AM4: Ryzen 5 3400G & Ryzen 3 3200G bringen mehr Takt

Michael Günsch 132 Kommentare
AMD Picasso für AM4: Ryzen 5 3400G & Ryzen 3 3200G bringen mehr Takt

Nicht als kryptischer Sample-Code, sondern erstmals mit richtigem Produktnamen taucht AMDs neue APU-Generation Picasso für den Sockel AM4 in einer Benchmark-Datenbank auf. Und dies gleich doppelt: Ryzen 5 3400G und Ryzen 3 3200G stehen demnach vor der Tür.

Abermals von Twitter-Nutzer Apisak entdeckt, finden sich die Einträge bei SiSoftware. Der Ryzen 5 3400G besitzt demnach vier Kerne und acht Threads und arbeitet mit 3,7 GHz Basistakt, Apisak nennt zudem 4,2 GHz für den Turbo. Die 512 KB L2-Cache pro Kern und die 4 MB L3-Cache sind keine Überraschung, denn dies entspricht den bereits veröffentlichten Notebook-Varianten von Picasso.

Der Ryzen 3 3200G wird wie sein Vorgänger kein SMT bieten und somit bei vier Kernen nur vier Threads bereitstellen. Zudem fällt der Basistakt mit 3,6 GHz etwas geringer als beim großen Bruder aus, was auch für den Turbo mit 4,0 GHz gilt. Unklar bleiben noch die Taktraten der integrierten Grafikeinheit mit Vega-Architektur. Mit Blick auf die Vorgänger der Familie Raven Ridge ist beim Ryzen 5 3400G die schnellste Ausführung Radeon Vega11 mit 11 Compute Units (CU) und somit 704 Shader-Einheiten zu erwarten, wie sie auch beim Ryzen 5 2400G zu finden ist. Beim Ryzen 3 3200G spricht alles für Vega8 mit 512 Shadern. Da es im Notebook auch etwas mehr GPU-Takt gab, ist dies auch im Desktop wahrscheinlich.

AMD Picasso und Raven Ridge im Desktop (Sockel AM4)
Modell Kerne/
Threads
CPU-Takt/
Turbo
L2-
Cache
L3-
Cache
Grafik Shader max. GPU-Takt Speicher cTDP TDP Preis
Ryzen 5 3400G 4/8 3,7/4,2 GHz 2 MB 4 MB Vega11? 704? ? MHz DDR4-2933? ? W 65 W? ?
Ryzen 5 2400G 4/8 3,6/3,9 GHz 2 MB 4 MB Vega11 704 1.250 MHz DDR4-2933 45-65 W 65 W $169
Ryzen 3 3200G 4/4 3,6/4,0 GHz 2 MB 4 MB Vega8? 512? ? MHz DDR4-2933? ? 65 W? ?
Ryzen 3 2200G 4/4 3,5/3,7 GHz 2 MB 4 MB Vega8 512 1.100 MHz DDR4-2933 45-65 W 65 W $99

Picasso ist ein Shrink von Raven Ridge von 14 nm auf 12 nm, der zugleich leichte Architektur-Verbesserungen (Zen+ statt Zen) mit sich bringt. Die verfeinerte Fertigung bringt erwartungsgemäß leichte Taktsteigerungen mit sich. Eine wirklich neue Architektur in Form von Zen 2 werden die bereits in 7 nm gefertigten Matisse-CPUs ohne Grafikeinheit einführen. Diese werden ebenfalls in der Produktfamilie Ryzen 3000 für den Sockel AM4 sowie für Server (Rome) in der Epyc-Familie erscheinen.

Für Matisse hat AMD erst kürzlich einen Marktstart im dritten Quartal bestätigt. Picasso könnte bereits früher erscheinen, denn die Hinweise sind schon konkreter, und wären eine passende Begleitung für die Einführung der neuen X570-Mainboards, die auf der Computex enthüllt werden.