IFA 2019

Exynos 980: Samsung stellt sein erstes SoC mit 5G-Modem vor

Sven Bauduin 24 Kommentare
Exynos 980: Samsung stellt sein erstes SoC mit 5G-Modem vor
Bild: Samsung

Kurz vor dem Start der IFA 2019 stellt Samsung mit dem Exynos 980 sein erstes SoC mit integriertem 5G-Modem vor. Der 8-nm-FinFET-Prozessor soll die Smartphones des Herstellers zukünftig ganz ohne externes Modem fit für den neuen Mobilfunkstandard machen. Auch in Sachen Kamerasensor rüstet Samsung mit dem neuen SoC deutlich auf.

Wi-Fi 6 und 5G mit bis zu 3,55 Gbit/s

Anders als der Exynos 9825, den Samsung im Galaxy Note 10 und Galaxy Note 10 Plus einsetzt und im eigenen 7-nm-Fertigungsverfahren mit EUV-Belichtung herstellt, läuft das erste System-on-a-Chip des Herstellers mit integriertem 5G-Modem im hauseigenen 8-nm-FinFET-Prozess vom Band.

Das integrierte 5G-Modem des Exynos 980 unterstützt alle 5G-Bänder im Sub-6-GHz-Bereich und erreicht Geschwindigkeiten von bis zu 2,55 Gbit/s im Down- und bis zu 1,28 Gbit/s im Uplink. Das Modem kann zudem zwei LTE-Bänder mit dem 5G-Frequenz-Spektrum kombinieren und den Downlink so auf bis zu 3,55 Gbit/s beschleunigen. mmWave wird nicht geboten.

Neben 5G, LTE, UMTS und 2G, unterstützt das Modem des Exynos 980 auch WLAN des Standards Wi-Fi 6 (früher IEEE 802.11ax) mit bis zu 1,2 Gbit/s und 2,4 Gbit/s über die Mehrantennentechnik 2×2 MU-MIMO.

108 Megapixel und 4K-Videos mit 120 Bildern pro Sekunde

Nachdem Samsung erst vor kurzem seinen neuen Kamerasensor ISOCELL Bright HMX mit 108 Megapixeln vorgestellt hat und Xiaomi mit dem kommenden Mi Mix 4 als erster Abnehmer gehandelt wurde, verlangte es dem Unternehmen nach einem eigenen SoC, um die enorme Datenmenge auch verarbeiten zu können. Xiaomi hat für den Herbst bereits angekündigt den neuen ISOCELL-Sensor nutzen zu wollen.

Der Exynos 980 ist nun laut der offiziellen Produktseite für Kamerasensoren mit bis zu 108 Megapixeln ausgelegt, außerdem sind 4K-Videos mit bis zu 120 Bildern pro Sekunde möglich. Für mehr Details und stärkere Kontraste in besonders hellen und dunklen Bildausschnitten soll HDR10+ sorgen.

Xiaomi kündigte bereits den Einsatz des 108-MP-Sensors in einem seiner Smartphones an
Xiaomi kündigte bereits den Einsatz des 108-MP-Sensors in einem seiner Smartphones an (Bild: Xiaomi)

2 × ARM Cortex-A77, 6 × Cortex-A55 und integrierte NPU

Der CPU-Part des Exynos 980 besteht aus zwei Clustern und basiert auf zwei leistungsstarken ARM Cortex-A77 mit einem Takt von bis zu 2,2 GHz und sechs effizienten Cortex-A55 mit bis zu 1,8 GHz. Die insgesamt acht Kerne können vermutlich mittels ARM DynamIQ als ein vollintegriertes Cluster betrieben werden, hierzu äußerte sich Samsung allerdings noch nicht.

Unterstützung in Sachen KI erhält das Herzstück des Exynos 980 von jeweils einer NPU und einem DSP. Samsung will die NPU insbesondere in den Bereichen Fotos und Videos sowie AR und VR zum Einsatz kommen lassen.

Um die Grafikbeschleunigung kümmert sich eine ARM Mali-G76 MP5 GPU, zu deren Spezifikationen wie der Anzahl der Shader und deren Takt der Hersteller allerdings noch keine genauen Angaben macht.

Samsung will mit der Massenfertigung des Exynos 980 gegen Jahresende beginnen.