IFA 2019

Skullcandy Crusher ANC: Kopfhörer mit Bass­regler, ANC und Soundprofilen

Frank Hüber 11 Kommentare
Skullcandy Crusher ANC: Kopfhörer mit Bass­regler, ANC und Soundprofilen
Bild: Skullcandy

Zur IFA bringt Skullcandy mit dem Crusher ANC und Method ANC Kopfhörer und Ohrhörer mit aktiver Geräuschunterdrückung. Beim Crusher ANC lässt sich der Sound zudem per App in Soundprofilen anpassen. Mit dem Sesh gibt es zudem günstigere True Wireless Earbuds.

Kabelloser Crusher ANC soll den Sound individualisieren

Mit dem Cursher ANC stellt Skullcandy zur IFA 2019 einen neuen kabellosen Kopfhörer mit aktiver Geräuschunterdrückung vor, der zudem regulierbare Bässe und einen personalisierbaren Sound verspricht. Über einen Bassregler am Kopfhörer lässt sich der Bass entsprechend der persönlichen Vorliebe nach oben oder unten regeln. Die aktive Geräuschunterdrückung kann der Nutzer erneut über ein Antippen und Halten der linken Ohrmuschel aktivieren und deaktivieren. Im so aktivierten „Ambient Mode“ ist der Geräuschfilter deaktiviert.

Soundprofile per App erstellen und laden

In Verbindung mit der neuen Skullcandy-App kann der Nutzer die Toneinstellungen des Kopfhörers dann noch weiter seinen eigenen Vorstellungen entsprechend anpassen und ein oder mehrere persönliche Soundprofile erstellen, zwischen denen je nach abgespielter Musik hin- und hergewechselt werden kann. Die App dient darüber hinaus zum Pairing der Kopfhörer und für Firmware-Updates.

Skullcandy Crusher ANC

Tile-Tracker für die Ortung bei Verlust

Bei potentiellem Verlust oder Diebstahl kann versucht werden, den Crusher ANC über den integrierten Tile-Tracker über ein Handy zu finden. Versucht deshalb, weil die Tile-Tracker auf ein Netzwerk aus Nutzern in der Nähe angewiesen sind, die den Tracker über Bluetooth orten und so dem Besitzer den Standort mitteilen können. Sofern das Netz nicht eng genug ist oder sich der Crusher ANC in weitgehend isolierten Räumen befindet, kann er über Tile nicht mehr geortet werden.

Ab 18. September für 300 Euro

Die Akkulaufzeit soll bei bis zu 24 Stunden liegen, wobei der Kopfhörer über eine Schnellladefunktion verfügt, die innerhalb von 10 Minuten für weitere 3 Stunden Wiedergabe sorgen soll. Im Lieferumfang sind neben dem Kopfhörer auch ein abnehmbares AUX-Kabel und ein zusammenfaltbares Reise-Etui enthalten. Der Crusher ANC ist ab 18. September für 299,99 Euro in den Farben Deep Red, Fearless Black und Black/Tan auf der Website von Skullcandy erhältlich.

Method ANC: Ohrhörer mit aktiver Geräuschunterdrückung

Der Method ANC bringt hingegen erstmals bei Skullcandy eine aktive Geräuschunterdrückung in einen Ohrhörer. Die beiden Ohrhörer sind über ein in der Länge anpassbares Kabel verbunden, an dem auch das Bedienelement für Lautstärke, Start und Stop platziert ist. Der Method ANC ist nach IPX4 schweiß- und wasserfest und soll bis zu 8 Stunden Akkulaufzeit bieten. 10 Minuten Laden sollen weitere 2 Stunden Akkulaufzeit bescheren. Gel-Wings sollen einen sicheren Halt bieten und magnetische Ohrhörer erlauben ein Tragen des Kopfhörers um den Hals, ohne dass er verloren geht. Sollte dies doch passieren, verfügt auch der Method ANC über einen integrierten Tile Tracker.

Skullcandy Method ANC

Den Method ANC gibt es ab dem 19. September für 99,99 Euro in den Farben Deep Red und Fearless Black erhältlich.

Sesh: Günstigere True Wireless Earbuds

Mit dem Sesh präsentiert Skullcandy hingegen einen neuen True Wireless Kopfhörer, bei dem die beiden Ohrhörer keine Kabelverbindung untereinander aufweisen. Die Bedienung der Musikwiedergabe und von Anrufen erfolgt über einen einzigen Knopf auf jedem Ohrhörer, lediglich die Dauer und Häufigkeit des Drückens bestimmen die resultierende Aktion. Über den Sesh lassen sich auch digitale Sprachassistenten steuern. Die neuen Kopfhörer sind mit einer unverbindlichen Preisempfehlung von 59,99 Euro günstiger als die bereits erhältlichen True Wireless Kopfhörer von Skullcandy namens Indy und Push. Gleichsam sind die neuen kompakter in ihrer Form.

Skullcandy Sesh

Skullcandy verspricht eine Akkulaufzeit von insgesamt bis zu 10 Stunden und eine IP55-Zertifizierung, die den Ohrhörern nicht nur einen Schutz vor Schweiß und starkem Regen, sondern auch vor Staub bescheinigt. Wie für derartige kabellose Kopfhörer inzwischen üblich, wird auch der Sesh in einem Ladeetui untergebracht, das über einen Akku verfügt, so dass sie auch unterwegs aufgeladen werden können. Die angegebene Akkulaufzeit setzt sich dabei aus einer Akkulaufzeit von bis zu 3 Stunden mit dem Ohrhörern und zusätzlichen 7 Stunden zusammen, die über das Ladeetui wieder aufgeladen werden können. Eine nahtlose Musikwiedergabe ist demnach maximal 3 Stunden am Stück möglich.

Auch bei diesem Modell gilt das „Fearless-Use-Versprechen“, bei dem Skullcandy bei Verlust nur eines Ohrhörers einen Rabatt auf den Kauf eines Austauschexemplars gewährt.

Der Sesh ist ab sofort in den Farben Indigo, Deep Red und Fearless Black erhältlich.

ComputerBase hat Informationen zu diesem Artikel von Skullcandy unter NDA erhalten. Die einzige Vorgabe war der frühestmögliche Veröffentlichungszeitpunkt.