Storage-Systeme: Western Digital verkauft IntelliFlash-Geschäft an DDN

Michael Günsch 5 Kommentare
Storage-Systeme: Western Digital verkauft IntelliFlash-Geschäft an DDN
Bild: Western Digital

Der Massenspeicherhersteller Western Digital will den Markt mit Storage-Systemen verlassen. Auf diesem Weg verkauft das Unternehmen sein IntelliFlash-Geschäft an den Storage-Anbieter DataDirect Networks DDN, der im Gegenzug künftig mehr Festplatten und SSDs von Western Digital abnehmen wird.

Verkauf: Auf IntelliFlash könnte ActiveScale folgen

Der Bereich Storage Systems besteht bei Western Digital aus den Sparten IntelliFlash mit All-Flash-Arrays und Hybrid-Flash-Arrays sowie Active Scale mit Cloud-Storage-Systemen. Zu einem nicht kommunizierten Preis übernimmt nun DDN den Bereich IntelliFlash, der Abschluss der Transaktion wird noch in diesem Jahr erwartet. Für die ActiveScale-Familie prüft Western Digital nach eigenen Worten „derzeit strategische Optionen“, was ebenso einen Verkauf denkbar macht.

Fokus auf Speicherinfrastruktur im Rechenzentrum

Stattdessen will Western Digital „den Fokus auf Fabric-basierte Rechenzentrums-Speicherinfrastruktur und -plattformen“ richten.

Der Blick in die Zukunft zeigt, dass eine Skalierung und Beschleunigung der Wachstumschancen für IntelliFlash und ActiveScale zusätzlichen Managementaufwand und Investitionen erfordern, um den langfristigen Erfolg sicherzustellen“, erklärte Mike Cordano, Präsident und Chief Operating Officer bei Western Digital. „Durch die Neuausrichtung unserer Ressourcen für Rechenzentrumssysteme auf unser Geschäft mit Speicherplattformen sind wir zuversichtlich, dass das Portfolio von Western Digital dahingehend besser positioniert sein wird, um bedeutende Chancen ergreifen zu können und die langfristige Wertschöpfung voranzutreiben.

Durch den Austritt aus dem Geschäftsbereich Storage Systems erwartet Western Digital einen Non-GAAP-Jahresgewinn von 0,20 US-Dollar pro Aktie, beginnend mit dem dritten Fiskalquartal 2020, das am 3. April 2020 endet.

DDN nimmt künftig mehr HDDs und SSDs ab

Mit DDN hat Western Digital außerdem eine „mehrjährige strategische Beschaffungsvereinbarung“ getroffen, in deren Rahmen sich DDN dazu verpflichtet, die Abnahme von Festplatten- und SSDs von Western Digital zu erhöhen.