GeForce GTX 1660 Super: Mit 75 % schnellerem Speicher auf den Fersen der GTX 1660 Ti

Michael Günsch 88 Kommentare
GeForce GTX 1660 Super: Mit 75 % schnellerem Speicher auf den Fersen der GTX 1660 Ti
Bild: Maxsun

Dass Nvidia bald die GeForce GTX 1660 Super als neue Grafikkarte einführt, ist ein offenes Geheimnis. Sowohl Händler als auch Board-Partner liefern bereits die Bestätigung und auch die Spezifikationen. Demnach bildet der Wechsel auf schnelleren GDDR6-Speicher den einzigen aber großen Unterschied zur bisherigen GeForce GTX 1660.

Spezifikationen der GTX 1660 Super

Twitter-Detektiv @momomo_us lieferte den Anstoß für die jüngsten Entdeckungen, die letzte Zweifel an der Existenz der GeForce GTX 1660 Super von Nvidia ausräumen. Bei diversen Händlern finden sich schon Einträge zu Partnerkarten beispielsweise von Gigabyte, MSI oder PNY. Die Spezifikationen werden sogar schon direkt von Nvidias Board-Partner Maxsun aus Asien bestätigt, der diese auf den eigenen Produktseiten preisgibt.

Mit TU116-GPU, 1.408 Shader-Einheiten, dem 192 Bit breiten Speicherinterface und Taktraten von 1.530 MHz (Basis) und 1.785 MHz (Boost) entspricht ein Großteil der Eckdaten jenen der bisherigen GeForce GTX 1660 (Test). Der einzige aber große Unterschied besteht darin, dass der 6 GB fassende Videospeicher bei der GTX 1660 Super dem schnelleren Speichertyp GDDR6 angehört. Mit 7.000 MHz Speichertakt wächst die Speicherbandbreite von 192 GB/s auf 336 GB/s und ist damit sogar etwas höher als bei der GTX 1660 Ti (288 GB/s), die aber etwas mehr Recheneinheiten bietet.

GTX 1660 GTX 1660 Super GTX 1660 Ti
GPU TU116
Shader-Einheiten 1.408 1.536
GPU-Takt (Basis) 1.530 MHz 1.500 MHz
GPU-Takt (Boost) 1.785 MHz 1.770 MHz
Speicher 6 GB GDDR5 6 GB GDDR6
Speichertakt 4.000 MHz 7.000 MHz 6.000 MHz
Speicherinterface 192 Bit
Speicherbandbreite 192 GB/s 336 GB/s 288 GB/s

Gegenüber der normalen GTX 1660 mit GDDR5-Speicher (4.000 MHz) bietet die GTX 1660 Super also einen 75 Prozent schnelleren Speicher, während die restliche Ausstattung identisch ist. Der Leistungsvorsprung in Spielen wird zwar weitaus geringer ausfallen, doch könnte der Speicherwechsel die GTX 1660 Super zumindest in die Nähe der GeForce GTX 1660 Ti (Test) bringen und diese damit sogar obsolet machen.

Preisangaben zur GeForce GTX 1660 Super
Preisangaben zur GeForce GTX 1660 Super (Bild: LambdaTek)

Noch schwankend sind die Preisangaben der vorschnellen Händler. Doch liegen diese meist zwischen 250 und 300 Euro, was ebenso für ein direktes Duell mit der ähnlich kostenden GTX 1660 Ti spricht. Die langsamere GTX 1660 kostet deutlich weniger als 250 Euro.

EVGA GTX 1660 Super
EVGA GTX 1660 Super (Bild: VideoCardz)

Noch nicht in Stein gemeißelt, aber bereits mehrfach genannt wurde Ende Oktober als mutmaßlicher Termin für die Veröffentlichung der GeForce GTX 1660 Super seitens Nvidias. Zuletzt wurde der 29. Oktober als konkreter Termin in der Gerüchteküche gehandelt.

GeForce GTX 1650 Super/Ti ebenso erwartet

Auch eine Leistungsklasse tiefer wird ein neues GeForce-Modell erwartet: Die GeForce GTX 1650 Super respektive GeForce GTX 1650 Ti steht ebenso seit Wochen in den Berichten auf Basis von Gerüchten. Im Gegensatz zur GTX 1660 Super sind die Hinweise aber noch nicht so konkret, was einen späteren Zeitpunkt für die Markteinführung bedeuten kann.